Donnerstag, 29. Mai 2014

Gelatine-Kur für die Haare

Neulich habe ich im Internet gelesen, dass eine Gelatine-Kur für die Haare super sein soll. Die Haare sollen danach viel mehr Volumen haben und lockige Haare mehr Sprungkraft besitzen.
Das hat mich natürlich interessiert und ich habe es heute gleich ausprobiert.
Zuerst löst man 1 Päckchen gemahlene Gelatine im heißen Wasser auf und lässt es abkühlen.
Dann wäscht man die Haare mit Shampoo. Danach verteilt man die aufgelöste Gelatine im Haar und lässt es 5 - 10 Minuten einwirken. Dann ausspülen, Conditioner rein, den wiederum ausspülen und alles andere wie gewohnt. Nach dem ausspülen der Kur war ich erst mal geschockt, da sich meine Haare total trocken, ruppig und nicht schön anfühlten. Aber nach dem Conditioner war das wieder weg. Als meine Haare dann trocken waren, sah ich dass Ergebnis: die Haare haben jetzt auch am Ansatz Volumen und springen schön auf, sie glänzen schön und locken sich ein wenig mehr.
Das ist doch eine gute, günstige Kur!
Ich habe auch gelesen, dass einige auch Apfelessig und 1 TL Honig hinzu geben - auch dass werde ich mal ausprobieren!

Freitag, 23. Mai 2014

Was gab es am 20.05.2014 zum essen?

Ich verzichtete heute extra auf mein Frühstück, da es heute genügend Kohlenhydrate & Co geben wird. Ich nahm heute nämlich Kuchen mit in die Arbeit, dort gab es dann ein Kuchenbuffet für einen Kollegen zum Geburtstag. Natürlich kann der Kollege nicht 6 Kuchen essen, also durften auch alle andere Kollegen an. Aber es hat bis um 10:00 Uhr gedauert, bis ich endlich was essen konnte. Erst hat mein Kollege das Buffet so lange nicht eröffnet, und dann wollte ich nicht gerade die erste sein, die sich was vom Buffet nimmt. Aber dann habe ich es genossen und habe von jedem Kuchen ein dünnes Scheibchen genommen. Es gab ein Blech Bananenkuchen, unten Schokoladenrührteig, dann Bananenscheiben und dann eine leckere Creme, auch gab es einen Eierlikör-Nuss-Kuchen, eine Schoko-Tarte, einen Zitronenkastenkuchen, eine Aprikosentart und meinen Mandarinen-Quark-Gugelhupf. Der Kuchen hielt mich überraschender Weise bis Mittag satt. Ich dachte, ich wäre dauernd am Mampfen, was Gott sei dank nicht der Fall war. Zum Mittagessen gab es Fischstäbchen, Ofenkartoffeln und Spargel. Am Nachmittag gab es nochmal ein Stück Kuchen und zum Abendessen einen Quark mit Zartbitterschokolade, Mandarin-Orangen und etwas Sahne.

Was gab es am 21.05.2014 zum essen?

Zum Frühstück machte ich mir einen Magerquark mit Sahne, Mandarin-Orangen aus der Dose, etwas Zartbitterschokolade. Normalerweise brauche ich, wenn ich Mandarin-Orangen verwende, keine Süße mehr, aber ich habe wohl dieses mal eher saure Mandarin-Orangen erwischt und dann kam ein wenig Ahornsirup dran. Lecker! Vormittags gab es einen Eiweißriegel, aber der hielt mich leider nicht davon ab, ein Stück Kuchen, dass vom gestrigen Buffet in der Arbeit übrig blieb zu essen. Mittags gab es Schweinefilet a la Geschnetzelten, Reis und Spinat. Am Nachmittag noch mal eigentlich zwei Eiweißriegel, aber ich hatte aus versehen Kohlenhydrat-Riegel gekauft- und die haben meinen Hunger noch mehr angefeuert. So was blödes! Nach der Arbeit ging es zum Fitnesscenter. Dort hatte ich eigentlich einen Termin zum Fitnesstest. Da ich aber schon mit einem hochroten Kopf und saftigen Kopfschmerzen erschien, sagte der Trainer, dass wir das lieber verschieben, sonst fällt der Test eventuell zu schlecht aus. Ich durfte heute zum ersten mal alleine an die Geräte ran. Es lieft überraschender Weise sehr gut. Nach dem Training gab es einen KiBa-Eiweißshake, der auch lecker war. Daheim aß ich gegrilltes Gemüse mit Reis und bin ziemlich kurz darauf ins Bett gegangen, da meine Kopfschmerzen mit aller Wucht zurück kamen.

Was gab es am 22.05.2014 zum essen?

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!!! Heute bin ich zeitig aufgestanden, da ich noch gar nichts eingepackt habe - und wir uns beschränken müssen, weil die Hundetransportbox schon viel Platz wegnimmt. Oh mein Gott! Das bedeutet auch, mich in den Kosmetikartikeln ein zu schränken. Schlimm so was (hört sich ziemlich schlimm an, ich weis). Zum Frühstück gab es eine Portion Magerquark mit Sahne, etwas gehackte Zartbitterschokolade und etwas Ahornsirup. Das hält wunderbar lange satt und gibt viel Eiweiß! Eine Manderinendose wollte ich nicht aufmachen, nicht dass sie schlecht wird. Danach ging das Einpacken, aufräumen, etc. los. Zwischendrin machten wir noch als Reiseproviant Käsebrezen. Während dem Wochenende esse ich nicht Paleo. Um zwölf ging es dann los. In München holten wir meinen Bruder ab und weiter ging es nach Berlin. Zwischendrin gab es mal einen Stopp bei einer Tankstelle wo ich mir ein Schwarzwälder-Kirsch-Eis kaufte - war lecker!
Um 20:00 Uhr sind wir dann endlich bei unserem Gasthaus angekommen, welches einen schönen Eindruck machte. Im Biergarten aßen wir zu Abend. Da ich keinen großen Hunger hatte, bestellte ich mir nur eine Portion Pommes. Die waren leider überhaupt gar nicht kross, sonder sehr weich. Und das geht gar nicht, finde ich. Den größten Teil habe ich gegessen, aber habe nicht alles geschafft.


Was gab es am 23.05.2014 zum essen?

Heute ist der erste Tag in Berlin. Zum Frühstück gab es eine Semmel mit Butter und Kirschkonfitüre. Dazu Kaffee. Da meine Eltern und mein Bruder auf eine Messe fahren wollte und ich somit mit unserem Hund auf dem Zimmer im Gasthaus bleiben sollte, bin ich mit meiner Mutter kurz zum Edeka in der Nähe des Hotels gefahren, um was zum essen und trinken zu kaufen. Kaum wieder da, gings aufs Zimmer mit dem Hund. Auch hier in Berlin ist es ganz schön heiß. Aber ich jammere nicht - erst war es mir zu kalt - und jetzt zu heiß? Ne, passt schon. Zum Mittagessen gab es zwei Semmeln mit Camenbert und zum Nachtisch Vanillemilch und 1/2 Streuseltaler. Heute Abend gehen wir noch irgendwo nett zum zum essen. Ihr seht, total unpaleo - aber hey, es ist Urlaub!

Freitag, 16. Mai 2014

Was gab es am 16.05.2015 zum essen?

Nach dem gestrigen Misslungenen Butterkaffee machte ich ihn heute genau nach Anleitung. Und dieses mal gab es keine Fettaugen und er schmeckte lecker. Geht doch! Vor dem Training gab es den letzten Rest Milchreis mit Kompott. Nach dem Training probierte ich den Sauerkirch-Eiweißshake aus. Daheim gab es eine große Portion Magerquark mit etwas fein gehakter Zartbitterschokolade und Mandarin-Orangen aus der Dose - lecker. Abends gab es erst ein wenig gekochten Reis, dann bei einer Tupperparty Nudelauflauf mit Paprika, Käse, Tomaten und Bierschinken. Gerade eben habe ich noch etwas Camenbert und Zartbitterschokolade gegessen.

Was gab es am 15.05.2014 zum essen?

Da wir daheim keine Sahne mehr hatten, ich keinen schwarzen Kaffee trinken mag  aber dennoch Kaffee trinken wollte, versuchte ich es, einfach Butter in den Kaffee zu rühren. Na ja, das war eher nix. Die Butter schwamm nur auf dem Kaffee als eklige Fettaugen und es schmeckte eher nach "würg". Ich habe noch mal nachgelesen. Man sollte die Butter mit einem Pürierstab in den Kaffee mixen. Gut. Dann mache ich es beim nächsten mal besser.
Bis Mittag gab es sonst nichts. Aber dann hatte ich einen riesigen Hunger. Es gab Putenschnitzel natur mit Pellkartoffeln, weißen Spargel und die beste selber gemachte Hollandaise ever! Yammi!
Nachmittags gab es wieder Milchreis mit Rhabarberkompott, davor 2 hart gekochte Eier.
Nach der Arbeit gab es ein Omelett mit gebratenen Gemüse und einen Eiweißshake.

Was gab es am 14.05.2014 zum essen?

Als Frühstück gab es wieder Kaffee mit Sahne. Ansonsten IF (intermittent fasting) bis Mittag. Dann gab es Milchreis mit Rhabarberkompott, ebenfalls Nachmittags. Um halb sechs hatte ich meine erste Stunde im Fitnesscenter. Erst Ergometer und dann Geräte, welche zur Stärkung der Schulter-, Nacken und Rückenmuskulatur. Danach gönnte ich mir einen Yoghurette-Eiweißshake. daheim gab es Omelett mit gebratenen Gemüse und vor dem Schlafen noch einen Eiweißshake.

Was gab es am 13.05.2014 zum essen?

Um 08:00 Uhr gab es erst mal einen Kaffee mit 1 TL Sahne. Ich habe nämlich gelesen, dass zu viel Sahne dass intermittent fasting unterbricht. Man sollte nicht mehr als 1 TL Sahne nehmen. Um ca. 11:00 Uhr hatte ich so einen Hunger, dass ich mein Granola gegessen habe. Kurz darauf bekam ich eine Nussecke von einer Kollegin geschenkt - da konnte ich nicht nein sagen.
Zum Mittagessen gab es paniertes Schweineschnitzel mit Pellkartoffeln, grünen Spargel und Schnittlauchbutter, Nachmittags wieder Granola. Am Abend habe ich noch Milchreis gesüßt mit Ahornsirup und dazu Rhabarberkompott gegessen. Danach war ich auf einer Jahreshauptversammlung, wo ich einen Cappucchino und 2 große Gläser Wasser getrunken.

Montag, 12. Mai 2014

Was gab es am 12.05.2014 zum essen

Ich hatte zwar heute was zum Frühstücken dabei (Paleo Granola und ein gekochtes Ei + Sahne für Kaffee), andererseits wollte ich mal das intermittend fasting ausprobieren. intermittend fasting bedeutet unterbrochenes Fasten. Also man Fastet jetzt nicht 4 Wochen am Stück, sondern jeden Tag (was wir durch das Schlafen ja sowieso schon machen) eine gewisse Zeit lang. Manche Fasten jeden Tag eine bestimmte Zeit lang und lassen sich nur für wenige Stunden ein Zeitfenster zum Essen. Da ich mich nicht unter Druck setzen wollte, nahm ich mir vor, einfach zu schauen, wie lang ich ohne Essen auskomme. Wann ich Hunger bekomme und so weiter. Ich hatte echt bis zum Mittagessen keinen Hunger. Ich brauchte weder das Granola, noch das Ei noch einen Kaffee mit Sahne. Ich hielt insgesammt 14,5 Stunden aus. Es wäre schön, wenn es immer so gehen würde, weil es vieles einfacher machen würde.
Ich würde einerseits gerne daheim Frühstücken, wie zum Beispiel frische Smoothies, Rührei, Omelett etc. Nur mag ich deswegen nicht früher aufstehen. Bei dem Frühstück im Büro schmecken mir die Sachen nicht, weil ich sie lieber frisch mag. Wenn ich jetzt gar nichts mehr zum Frühstücken bräuchte, wäre das Ideal! Bin mal gespannt, wie sich das so weiter entwickelt!
Zum Mittagessen hatte ich auch noch nicht wirklich Hunger, aber ich habe dennoch was gegessen, nicht dass mir Nachmittags die mitgebrachten Snacks nicht reichen. Es gab zuerst einen Teller Hühnersuppe mit Eistich, danach Gemüsecurry mit Reis. Zum Nachtisch ein paar Bananenchips. Ich habe welche ohne gehärtete Fette gefunden - und sie schmecken echt sehr lecker!
Am Nachmittag hatte ich um 15:00 richtigen Hunger, der mit einen Kaffee mit Sahne nicht weggehen wollte. Dann gab es das Granola und ein Ei mit Kräutersalz. Das hält mich bis jetzt satt. Schön langsam merke ich aber, dass der Hunger wieder zurück kommt. Wahrscheinlich mache ich mir Reis mit Ei und irgendwas dazu.
Ich habe mich übrigens am Samstag vor dem Cheaten und heute nach dem Cheaten gewogen. Ich habe nicht zugenommen, sondern 100 g abgenommen.

Sonntag, 11. Mai 2014

Türkischer Tee

Gestern war ich beim Tag der offenen Moschee und habe dort einen türkischen Tee getrunken. Der hat mir so gut geschmeckt, dass ich mir den Tee dafür dort vor Ort für 3,50 (500 g ) gekauft hat.
Normalerweise verwendet man dafür extra dafür vorgesehene Kännchen  - die man übereinander auf den Herd stellt. In die untere Kanne kommt Wasser, in die obere der Tee.
Ich habe im Internet gesucht, ob und wie man den Tee auch ohne die Kannen daheim machen kann.
Und so geht es:

Ihr braucht 2 Töpfe, die man gut aufeinander stapeln kann, 1 passender Deckel, schwarzen Tee, Wasser.
Den einen Topf füllt ihr zu hälfte mit Wasser. In den anderen gebt ihr pro Tasse Tee 2 TL Tee. Den Tee feuchtet ihr mit Wasser ein wenig an und stellt den Topf auf den Wassertopf. Mit dem Deckel abdecken. Herdplatte anschalten. Wenn das Wasser im unteren Topf kocht, den Topf mit dem Tee herunternehmen und die hälfte des kochenden Wassers auf den Tee geben. Wasser im unteren Topf wieder auffüllen, Teetopf darauf stellen. Wasser wieder zum kochen bringen, dann die Hitze klein stellen und den Tee 12 Minuten ziehen lassen. Tee in Teegläser abseihen, mit dem Wasser vom unteren Topf aufgießen und nach belieben mit Zucker süßen.

Den türkischen schwarzen Tee gibt es auch auf Amazon-

Schokoladen-Panacotta a la Jamie Oliver

Am Freitag Abend habe ich die Schokoladen-Panacotta aus dem neuen Jamie Oliver Magazin gemacht. Allerdings habe ich nirgendwo Creme Double bekommen. Deshalb habe ich das Rezept ein wenig verändert.

Zutaten für 5 Portionen:

250 g Sahne
250 g Mascarpone
1 EL Zucker
100 g weiße Schokolade
2 Blätter Gelatine


Sahne und Mascarpone erhitzen. Gelatine in kalten Wasser einweichen.  Schokolade zerkleinern, in der heißen Sahnemischung auflösen. Gelatine ausdrücken und in der Mischung unter rühren auflösen. Durch ein feines Sieb geben und auf Dessertsschüsseln aufteilen. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.


Was gab es am 11.05.2014 zum essen?

Heute morgen gab es Schokomüsli mit Milch. Zwischendrin Reiswaffeln mit Schoko. Mittags wird es Jerk Cicken mit Veggie Curry geben. Das Rezept haben wir diese Woche beim Perfekten Dinner gesehen. Dass das Huhn schmeckt, glaube ich. Beim Gemüse bin ich mir nicht ganz so sicher. Ich mag kein Curry. Aber zu Not mache ich mir schnell einen Reis. Nachmittags sind wir bei meiner Oma, wo ich eine selber gemachte Malakoff-Torte mitnehme. Diese Torte habe ich als Muttertags- Geschenk für meine Mutter gemacht. Da wir aber niemals eine ganze Torte schaffen, bietet es sich an, sie mitzubringen.

Samstag, 10. Mai 2014

Was gab es am 10.05.2014 zum essen?

Heute morgen gönnte ich mir ein Müsli mit Schokolade und Butterkeksen. War sehr lecker! Zum Mittagessen gab es beim Tag der offenen Moschee super leckeren Döner und danach verschiedene süße Leckereien und türkischen Tee. Der Tee hat mir so gut geschmeckt, dass ich den schwarzen Tee dafür dort gleich gekauft habe.
Heute Abend gibt es Rinderbraten mit Ofenkartoffeln, da freu ich mich schon drauf.

Freitag, 9. Mai 2014

Meine Zahnhygiene



Am Mittwoch war ich beim Zahnarzt. Der war ganz Baff, als er meine Zähne sah. Ich hatte früher immer viel Zahnstein, Zahnbelag und schon leichte Probleme mit dem Zahnfleisch. Obwohl ich immer brav die Zähne geputzt hatte. Ich musste früher alle 6 Monate eine professionelle Zahnreinigung über mich ergehen lassen. Da ich ein kleines Kiefer habe, mussten sie ziemlich hart ran gehen, um überhaupt an alle Zähne dran zu kommen. Ich konnte danach immer 2 Tage lang nichts mehr essen, weil alles weh tat.
Wie habe ich den Zahnstein und alle anderen Probleme weg bekommen?
Zunächst habe ich versucht, und versuche ich es noch, weniger Kohlenhydrate zu essen und zu trinken. Zucker ist ja, wie jeder weis, schlecht für die Zähne. Unter der Woche, wenn ich mich Paleo ernähre, bleiben die Zähne den ganzen Tag glatt. Am Wochenende, wo ich cheate, da werden die Zähne relativ schnell  rau. Weil ich da mehr Zucker und andere Kohlenhydrate esse.
Ich versuche, nach jeder Mahlzeit Xylit zu lutschen. Einfach 1/2 -1 TL Xylit im Mund zerlassen, und damit ca 10 Minuten spülen. Ist in der Arbeit fast nicht möglich. Deshalb möchte ich demnächst selber Xylit-Bonbons machen. Nach dem Xylit sollte man 30 Minuten nichts mehr trinken oder essen, damit das Xylit wirken kann.
Ich verwende nur noch die Zahnpasta von BioRepair. Das ist für mich bis jetzt die beste Zahnpasta. Sie bewirkt bei mir, dass meine Zähne auch an den kohlenhydratreichen Tagen lange glatt bleiben.
Vor dem Zähneputzen verwende ich statt Zahnseide (damit komme ich dank meines kleinen Kiefers nicht zurecht) das Airfloss von Sonycare. Man befüllt das Gerät mit etwas Wasser oder Mundspülung und setzt es an die Zahnzwischenräume an und drückt ab. Ein Luft-Wasser-Gemisch wird durch die Zahnzwischenräume "geschossen" und diese somit gereinigt.
Auf diese Art und Weise habe ich nun weder Zahnstein, noch Zahnbelag etc.

Was gab es am 10.05.2014 zum essen?

Da gestern das Omelett so schön lange satt gehalten hat, gab es das wieder. Gestern habe ich es im Omelett-Meister von Tupper gemacht. Dafür verrührt man 2 Eier mit einen guten Schuss Sahne, Salz und Pfeffer und gießt dass in den Omelett-Meister. Für 5 Minuten bei ca. 400 Watt in die Mikrowelle und schon kann man das Omelett genießen. Heute riet mir mein Vater, es in der Pfanne zu machen, da die eh schon heiß wäre. Da ich damit aber keinerlei Erfahrung habe, dauerte es viel länger. So konnte ich mein Omelett gar nicht aufessen. Dafür gab es am Vormittag einen Kaffee mit Sahne. Dieses mal ohne Honig - und es hat mir sogar besser geschmeckt als mit Honig. Hätte mir das jemand mal vor 2-3 Jahren gesagt! Ich hätte demjenigen einen Vogel gezeigt. Früher kamen in einen Becher Kaffee 3-4 gehäufte TL Zucker rein. Und jetzt gar keinen mehr. Ich bin da so Stolz auf mich.
Mittags gab es Fisch mit Kartoffelsalat. Nachmittags gönnte ich mir 2 Eiweißriegel. Ja, ich weiß, es ist nicht Paleo aber ich hatte beim Einkaufen einen riesigen Hunger und hätte fast entweder eine Leberkässemmel oder ein großes Eis gekauft. Die Eiweißriegel hatten wenig Kohlenhydrate und von der Zutatenliste sah es auch nicht so furchterregend aus. Sie waren lecker und machten mich satt. Zu Hause gab es dann einen Cappucchino - halb mit Sahne halb mit geschäumter Milch.
Inzwischen bekomme ich langsam wieder Hunger, weis aber nicht, was ich mir machen soll. Wahrscheinlich wird es zuerst Käse geben, und danach Schokoladeneis aus Bananen und Kakao.

Was gab es am 09.05.2014 zum essen?

Zum Frühstück wollte ich mir eigentlich ein süßes Omelett mit Heidelbeeren (TK) und Schlagsahne machen. Da ich zu lange im Bad gebraucht habe, änderte ich meinen Plan und machte ein salziges Omelett und dazu gab es dann gegrilltes Gemüse.
Das Omelett hat schön lange satt gehalten, bis ich Mittag daheim zum essen war. Dort gab es Kartoffelrösti aus dem Backofen und viel Räucherlachs. Davor einen Teller Suppe und danach Schokoladeneis. Schokoladeneis? Das ist doch nicht Paleo, oder? Doch, das Eis war total Paleo. Es bestand nur aus 2 Zutaten : gefrorene Bananen und Kakaopulver. Ich habe Eis schon einmal gemacht - und war davor nicht sicher, ob das so lecker sein wird. So ohne Sahne, Zucker etc.
Doch es ist der Hammer! Das Eis ist so lecker, es schmeckt wie das Eis von einem sehr teuren Café in Salzburg. Ich habe das Eis mit Sahne gegessen.
Wie das Eis gemacht wird, findet ihr auf Urgeschmack
Am Nachmittag wurden meine Kopfschmerzen und Halsschmerzen immer schlimmer. Ich war total mies drauf und hätte am liebsten mir Süßigkeiten und eine Cola gekauft. Aber ich war brav, trank stattdessen einen Tee und habe etwas Butter gegessen. Das hat mich zwar nicht beruhigt, aber ich war wieder satt.
Am Abend gab es noch mal Omelett mit Gemüse. Danach ging ich recht früh ins Bett, da die Kopfschmerzen nun unerträglich waren, trotz Schmerztablette.

Öfters mal eine Pause machen!

Wer kennt das nicht? Man sitzt vor dem PC oder Laptop und die Zeit verfliegt wie im Nu - schwups saß man 4-5 Stunden am Stück. Das Aufstehen fällt einem dann oftmals richtig schwer - wie eingerostet kommt einem der Körper vor. Das selbe gilt natürlich für sitzende Jobs oder nach langen Autofahrten. 
Zu dem eingerosteten Gefühl kommen oft noch andere Beschwerden wie Verspannungen im Rücken, Nacken und Halsbereich, Müdigkeit, schmerzende oder knackende Gelenke, schwere Beine. Auch längerfristig ist ständiges sitzen Gift für den Körper. Die Wirbelsäule, die Hüfte, die Knie werden in Mitleidenschaft gezogen.
Dagegen hilft eine sehr einfache Methode: AUFSTEHEN! 
Steht einfach alle 15 Minuten auf. Noch besser wäre es, wenn ihr dann 3 tiefe Kniebeugen macht oder euch bewegt. 
Dadurch kommt euer Kreislauf in Schwung, die Gelenke werden geschmiert, die Lymphe kommt wieder in Schwung.
In der Arbeit stehe ich einfach so alle 15 Minuten auf. Wenn es passt, gehe ich dann zu einem Kollegen und bespreche was Berufliches, wo ich ihm früher einfach eine E-Mail geschickt hätte. Oder ich holen mir was aus dem Drucker, hole mir ein Glas Wasser, oder gehe einmal zum Fenster. Wenn das grad nicht geht, stehe ich zumindest einfach auf - und setzte mich wieder.
Zuhause am Wochenende, wie gerade eben, stehe ich alle 15 Minuten auf. Entweder räume ich dann die Spülmaschine aus und ein, wasche Wäsche, bringe den Müll runter oder gehe einfach so die Treppe einmal rauf und runter.
Mein Beine sind dadurch schon schmaler geworden, meine Schultern sind nach einem Arbeitstag kaum noch verspannt, ich kann mich besser konzentrieren und meine Knie schmerzen kaum noch.
Hier habe ich noch ein Link mit einigen Videos, die leider auf Englisch sind:

Mittwoch, 7. Mai 2014

Was gab es am 07.05.2014 zum essen?

Zum Frühstück gab es griechischen Joghurt mit Paleo Granola. Zum Mittagessen Cambenbert und zum Abendessen Reis und gegrillten Gemüse.

Dienstag, 6. Mai 2014

Meine PInk-Box im Mai

Ich habe euch schon mal was von der Pink-Box geschrieben. Man kann sich unter www.pinkbox.de ein Abo für diese Boxen bestellen.
Die letzten Monate habe ich es irgendwie versäumt, euch zu schreiben, was in meiner Box war.

In meiner Pink-Box war heute

Als erstes sah ich die Inselzauber Körpermilch my coconut island von treaclemoon, 500 ml. Diese Körpermilch riecht herrlich nach Kokosnuss. So lecker, dass man die Creme fast probieren möchte (sie erinnert mich an Raffaello oder Malibu). Die Milch zieht schnell ein und hinterlässt ein seidiges, glattes Gefühl.

Danach fiel mir die  Pflege-Dusche von Sebamed mit Grapefruit, 100 ml, ins Augo. Die habe ich noch nicht ausprobiert, sondern habe nur daran gerochen. Sie riecht sehr angenehm nach Grapefruit und bin mal gespannt, wie sie unter der Dusche riecht.

Die Hand & Nagelcreme fresh von Kamill mit natürlicher Kamille und Zitrone-Buttermilch-Duft war auch in der Pinkbox dabei.
Ich war zuerst sehr skeptisch, was den Duft anbelangt. Ich mag normalerweise keine Kosmetik mit Buttermilchdurft. Aber diese Handcreme riecht lecker erfrischend nach Zitrone und Buttermilch. Sie zieht schnell ein und pflegt die Haut.

Danach fand ich das  facial spritz spray misty for me von anatomicals, 100 ml. Das Spray ist zum beruhigen und erfrischen der Gesichtshaut mit Lavendel, Rose und Pfefferminze. Es riecht wie ein Waschmittel, das meine Oma früher verwendet hat. Aber nicht im negativen Sinne, sondern sehr positiv! Es erfrischt die Haut wirklich super und ist eine echte Wohltat! Ich glaube, wenn dieses Spray aus ist, muss ich es mir wieder kaufen. Ich verwende solche Gesichtsprays gerne nach dem Schminken, um das Make-Up ein wenig zu fixieren. Bis jetzt hatte ich ein Spray von Douglas, dass aber demnächst aus ist. Als hätten die das von Pink Box gewusst.

Last but not least war in der Pinkbox ein Kajalstift in der Farbe 04 Gold von elle exception. Ich hätte den Kajal bald übersehen und die Schachtel so weg gepackt. Und habe mich gefreut, als ich ihn noch gefunden habe. Ich finde die Farbe Gold super, da mir Gold als Frühlingsfarbtyp super steht.


Was gab es am 04.05.2014 zum essen?

Zum Frühstück machte ich mir einen Griesbrei. Leider war ich nicht konzentriert und lies den Brei zu lange kochen. Er ist zwar gerade nicht angebrannt, war aber voller Griesklumpen. War, wenn auch nicht so wie gedacht, lecker. 
Am Vormittag bereitete ich dann Joghurtmousse und Paleo Granola für die kommende Woche bzw. morgen vor. Als ich damit fertig war, machte ich mir mit rohen Schinken und Gauda überbackene Putenschnitzel, die es mit Nudeln gab. Das gab es auch zum Abendessen. Zwischendrin gab es Süßigkeiten, Wasser mit Rhabarbersirup, Cappucchino und ein Stück von dem Apple Pepper Pot Cake. 

Was gab es am 05.05.2014 zum essen?

Heute gab es wieder Paleo nach meiner Art und Weise. Zum Frühstück gab es eine selber gemachte Joghurtmousse aus Joghurt, Eiern und Sahne und etwas Ahornsirup mit Erdbeerpüree. Zum Mittagessen gab es überbackenen Fisch mit Risotto. Am Nachmittag Paleo Granola und einen Kaffee. Zum Abendessen gab es das restliche Risotto. 

Was gab es am 06.05.2014 zum essen?

Heute morgen gab es Erdbeerjoghurt aus 2 Bechern griechischen Joghurt, Erdbeerpüree, Sahne und etwas Ahornsirup.
Als Snack gab es Paleo Granola und einen Kaffee mit Sahne
Mittags hab ich mich schon auf den Schweinebraten, den es mit 1 Kartoffelknödel und Gurkensalat gab, gefreut.
Nachmittags gab es ein paar getrocknete Pflaumen und einen Kaffee mit Sahne.
Gerade eben gab es Reis mit gegrillten Gemüse und etwas Camenbert als Abendessen.

Samstag, 3. Mai 2014

Apple Pepper Pot Cake

Letzten Samstag haben meine Mutter und ich im Fernsehen gesehen, wie Jamie Oliver diesen Apple Pepper Pot Cake gemacht hat. Das sah so gut aus, dass ich ihn heute ausprobiert habe:

Apple Pepper Pot Cake

Für den Sirup:
200 g Butter
200 g braunen Zucker 
2 TL frisch geriebenen Ingwer oder 1 TL gemahlener Ingwer
1 Prise Nelken
1 TL Zimt
2 EL Melasse 
3 EL Sahne


Für den Teig:
6-7 kleine bis mittelgroße Äpfel (geschält, entkernt, geviertelt)
125 g weiche Butter
125 g brauner Zucker 
225 g Mehl
1 TL Backpulver
200 ml trockener Cidre
2 große Eier
abrieb von 2 Orangen

Eine Springform (Herr Oliver nimmt eine mit 24 cm Durchmesser, ich hatte nur eine mit 26 cm ) einfetten, Boden mit Backpapier belegen. Form auf ein Backblech stellen. Backofen auf 180 °C vorheizen.
Butter in Würfeln in eine große Pfanne geben, Zucker, Melasse und Gewürze dazu geben, aufkochen. Wenn die Masse dicklich wird, die Äpfel dazugeben, Hitze runter drehen. Die Äpfel dürfen nun darin so lange köcheln, bis der Teig fertig ist. Trotzdem immer mal wieder nachsehen, damit nichts anbrennt.
Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier auf einmal dazugeben, unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, die hälfte unter die Buttermasse rühren, Cidre dazugeben. Die Masse schaut nun aus, als wäre sie geronnen - keine Sorgen machen - einfach weiterrühren und das restliche Mehl dazugeben, unterrühren. Zum Schluss den Abrieb von den Orangen unterrühren.
Nun Äpfel mit etwas Sirup in die Form füllen, den restlichen Sirup beiseite stellen. Den Teig darauf verteilen und für 35 - 40 Minuten backen. Wenn ein Spies sauber rauskommt, Kuchen aus den Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann sofort kopfüber auf eine Platte stürzen, sonst klebt der Kuchen in der Form fest. 
Den restlichen Sirup erwärmen, die Sahne unterrühren und das auf den Kuchen träufeln.


Der Kuchen schmeckt sehr gut! Man kann den Geschmack schlecht beschreiben - da hilft nur, ihn selber zu backen. 



Alle Paleo-Posts auf einen Blick

Es sind noch nicht alle Posts, aber ich werde sie von Zeit zur Zeit ergänzen

Allgemein
Paleo - erneuter Versuch
Links zu tollen Seiten und Blogs mit Paleo-Rezepten
Mach wieder Paleo


Rezepte

Getränke
Caffé Frappe
Pumpkin-Spice-Latte
Protein Shake ohne Proteinpulver
Beeren-Kokos-Smoothie

Kuchen
Apfelkuchen ohne Getreide
Kürbis-Riegel
Paleo Käsekuchenbissen mit gesalzenem Karamell

Vorrat
Kokosmilch selber gemacht

Kekse
Paleo Cookies gefüllt mit Nutella

Snacks
kandierte Zimt-Nüsse
Datteln mit Frischkäse

Suppen
Brätnockerl-Suppe

Fleisch
Fleischpflanzerl mit Brät

Tagebuch
Tag 67
Tag 68
Tag 69
Tag 70
Tag 71
Tag 72
Tag 73
Tag 74
Tag 75
Tag 76 bis 83

Desserts
Paleo Mousse au Chocolat




Paleo - erneuter Versuch

Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich ziemlich starke Schwankungen, was Ernährung allgemein und Paleo und normale bzw. ungesunde Ernährung betrifft. Entweder ich esse normal viel, oder fast gar nichts. Oder ich versuche mich krampfhaft nach Paleo zu ernähren oder es ist mir alles total egal und ich esse was ich will. Ich habe inzwischen wieder eine längere Zeit ohne Paleo hinter mir. Ich versuchte in der Zeit, ein vernünftiges Verhältnis zwischen mir und Ernährung aufzubauen, Stress (ich darf dass und dass nicht, mag das nicht, sollte/müsste das essen, esse zu wenig, esse zu viel) raus zu nehmen und einfach zu essen, was mir schmeckt.
Da ich jedoch dieses Jahr schon 3 mal heftig krank war, viel mir ein, dass ich in der Paleo-Zeit weniger krank war, und dann auch weniger heftig.
Andererseits fällt es mir schwer, mich 100 % nach Paleo zu ernähren.
Zwei  Gründe sind:

  •  ich habe einen verkleinerten Magen. Dadurch kann ich nicht viel essen. Wenn ich jetzt nur Gemüse, Fleisch, Fisch, Fett und ein wenig Obst esse, komme ich nicht damit zurecht. Es fehlen mir die Kohlenhydrate. Ein gesunder Mensch mit normaler Magengröße kann ordentlich viel Gemüse essen und damit seinen Kohlenhydratbedarf decken.
  • ich bin Zuckersüchtig und schaffe es nicht, mich der Zuckersucht abzugewöhnen. Ich habe es schon mehrmals versucht. Ein Hindernis sind bestimmt meine Medikamente, die teils selber schon Zucker enthalten. Andere Möglichkeiten gibt es leider keine. Ich habe mal vergessen, meine Tabletten zu nehmen. An dem Tag kam ich völlig ohne irgend eine süße aus. Ich brauchte auch kein Reis, keine Kartoffeln Nichts. Aber da ich die Tabletten brauche, ist das natürlich blöd. Außerdem bringt mich ein Entzug wieder zu diesen Extremen mit entweder 100 % Paleo oder wieder fast nur süßes. Ich habe gelesen, dass es wirklich Menschen gibt, die die Sucht nicht los bekommen. Ich versuche es zu akzeptieren. Vielleicht versuche ich es nach einiger Zeit noch mal.

Ich habe lange überlegt, wie ich es am besten anpacke.
Ich wollte

  •  weniger extreme Schwankungen zwischen Paleo und Nonpaleo
  • weniger Stress mit dem Essen
  • mehr Spaß, Genuss und Freude am Essen
Mir wurde mit der Zeit klar, dass ich es momentan nicht schaffe, mich pur nach Paleo zu ernähren und ich einen gesunden Mittelweg finden will. 
Ich möchte nun mich unter der Woche nach einer eigenen Art Paleo ernähren. 
Ich nehme zusätzlich Reis, Kartoffeln und Milchprodukte zum Speiseplan. 
Von Montag-Freitag möchte ich mich nach meinem Paleo ernähren. Am Wochenende Cheate ich. Das bedeutet, ich esse dann alles, auch Süßigkeiten, Brot etc. 
Ich lege auch nun Wert darauf, dass mir das Essen schmeckt, und es nicht einfach esse, weil es Paleo und somit so gesund ist.
Ich hoffe so, dass ich die Nebenwirkungen von der ungesunden Ernährung abschwächen kann und dennoch einige positive Effekte von der Paleo-Ernährung gewinnen kann. 
Vielleicht brauche ich irgendwann nicht mehr jedes Wochenende zum Cheaten?
Auf jeden Fall will ich mich nicht mehr unter Druck setzen und mir nicht immer ständig Vorwürfe machen. Wenn ich auch mal vielleicht unter der Woche + Wochenende Cheate, will ich es gelassen sehen. 

Was gab es am 03.05.2014 zum essen?

Heute ist mein erster richtiger Cheat-Day, mehr darüber im nächsten Post. Deshalb gab es zum Frühstück eine kleine Schüssel mit Haferflocken, Kaba und Milch. Zum Mittagessen gab es gegrilltes Gemüse mit dem restlichen Löffel Reis. Nachmittags war eine liebe Freundin zu Besuch. Wir tranken Kaffee und haben den frischen Apple Pepper Pot Cake gegessen.
Eigentlich wollte ich mir am Abend einen Nudelauflauf machen, hatte dazu keine Lust. Deshalb machte ich mir frischen Reis und haben den mit Gemüse gegessen.

Was gab es am 02.05.2014 zum essen?

Eigentlich wollte ich wieder einen Mango-Mandarin-Shake machen. Da ich aber die letzte Dose Mandarinen aufgebraucht hatte, wurde es ein Mango-Bananen-Shake mit Joghurt. War auch lecker.
Mittags nach dem Einkaufen und Tanken gab es Kartoffelpuffer (Tiefkühl) mit Räucherlachs.
Abends war ich zu einer Geburtstagsfeier in einer Pizzeria eingeladen.
 Ich habe eine kleine Pizza gegessen und zum Nachtisch eine kleine Portion gemischtes Eis genossen. Boa, das Eis war super mega spitze! Es gab Nougateis, Bananeneis und Vanilleeis. Das Nougateis war besonders toll.

Donnerstag, 1. Mai 2014

Zitronenmelisse Tee

Zur Zeit trinke ich Abends sehr gerne 1 Kanne Zitronenmelisse Tee. Normalerweise mag ich gar keine Kräutertees. Sie schmecken mir einfach nicht.
Letztes Jahr hat mir aber meine Mutter mal, als ich im Urlaub mit Migräne im Bett lag, eine Kanne Zitronenmelisse Tee aus frischer Zitronenmelisse gemacht. Mit etwas Honig und Zitronensaft schmeckt der echt lecker und man kann ihn gut heiß und kalt trinken.
Man sollte aber Heilkräutertees nie länger als 4 Wochen trinken, damit keine Nebenwirkungen enstehen.
Zitronenmelisse ist auch gut bei Schlafproblemen, wirkt gegen Stress, Depressionen, Herpes und noch vielen anderen Beschwerden.

So bereite ich den Tee zu:

einen kleinen Bund frische Zitronenmelisse
1 l heißes Wasser
Honig und Zitronensaft nach Geschmack

Zitronenmelisse waschen und in Streifen schneiden. In eine Kanne geben und mit dem heißen Wasser übergießen. 10 Minuten stehen lassen, abseihen mit Honig und Zitronensaft abschmecken.



Was gab es am 01.05.2014 zum essen?

Heute morgen hatte ich den bis jetzt besten Shake. Es gab einen Shake mit Mango (tiefgekühlt), 1 Dose Manderinen, Banane, Joghurt, Sahne und Ingwer. LECKER! Ich hab ihn richtig genossen.
Zum Mittagessen gönnte ich mir ein Rinderfilet mit Ofenkartoffeln und gegrillten Gemüse. Leider hab ich nicht aufgepasst. So wurde das Filet statt medium durch. Schade.
Zum Abendessen gab es wieder Reis mit Gemüse.

Rhabarbersirup

Vor ein paar Jahren haben wir die Rhabarberschorle für uns entdeckt. Es war in einem Biergarten und am Nebentisch wurde ein rosa rotes Getränk serviert. Wir erkundigten uns, was das ist und erfuhren, dass es eben die Rhabarberschorle war und bestellten uns auch gleich eine.
Da war es super, dass wir eine Rhabarberpflanze im Garten haben. Ich machte mich im Internet schlau, wie man aus den Rhabarberstangen Rhabarberschorle machen kann. Man kann entweder Saft oder Sirup machen. Saft hält sich leider nur kurz und ist auch nicht so ergiebig. Sirup hält sich dagegen lang und ist sehr ergiebig.
Da zur Zeit unser Rhabarber wuchert, habe ich heute einen Rhabarbersirup von dem Blog Herzelieb, den ich heute erst entdeckt hatte, nachgemacht. Er ist wirklich einfach herzustellen und lecker.
Jetzt haben wir wieder einen Vorrat von 2,5 l Sirup.