Montag, 30. September 2013

7. Tag GAPS Intro Diät - 2. Schritt am 30.10.2013

Der morgen fing ganz gut an. Ich war voller Energie und konnte auch ohne große Probleme die Treppen zu Fuß gehen. Als Frühstück gab es Kürbis-Riegel.
Mittags aß ich eine Kürbissuppe mit Ghee und ein wenig Lachs - total lecker!
Nachmittags ging es mir auf einmal schlecht. Ich war total schlapp, schwitzte bei jeder noch so kleinen Bewegung. Da ich viele Überstunden habe, ging ich schon um 15:45 heim. Daheim trank ich einen Espresso mit Honig und fuhr dann mit meiner Mutter zum Einkaufen - die bestätigte mir, dass ich krank aussehe.  Auch hatt sich ein Herbes auf meinen Lippen breit gemacht - na toll!
Daheim habe ich wieder Kürbisriegel gemacht - die gerade eben auf dem Balkon zum abkühlen stehen. Da werde ich nachher noch was essen und dann sofort ins Bett gehen.

Sonntag, 29. September 2013

6. Tag GAPS Intro Diät - 2. Schritt am 29.09.2013

Heute gab es zum Frühstück 2 kleine Stücke  von den Kürbis-Riegeln mit einer Tasse Pumpkin Spice Latte. Das habe ich echt gut vertragen und keinerlei Beschwerden wie Durchfall oder Bauchschmerzen gehabt. Die Riegel schmecken soo lecker nach dieser Füllung im Kürbiskuchen. Echt toll! Da werde ich morgen gleich wieder Kürbis kaufen.
Mittags gab es einen großen Teller Suppe mit selber gemachten Leberspätzle - ohne Semmelbrösel.
Danach gab es noch 1 TL Saure Sahne - die auch gut ging. Davon werde ich demnächst nochmal einen TL essen. Gerade eben gab es nochmal Kürbis-Riegel mit dem restlichen Latte.
Vielleicht denken manche, dass es nicht gut ist, die Riegel zu essen und die Latte zu trinken. Jedoch sind da auch nur die Zutaten drin, die ich eh schon essen darf. Und sie sind nahrhaft und ich bekomme mehr Kalorien und Kohlenhydrate zusammen. Mir war die letzten Tage schon teilweise ganz schwindlig.
Heute Abend gibt es nochmal - ratet mal was - einen Teller Suppe. Diesesmal mit gekochten Rindfleisch.
Morgen werde ich mehr Ghee dazu nehmen. Da habe ich aus dem Buch von Dr. Natasha Campbell McBride ein neues Rezept für Ghee entdeckt. Da gibt man die Butter einfach in eine Auflaufform und stellt es für ca. 40 Minuten in den Backofen, bei 180°C. Nach der Zeit hat sich dann schon das Eiweiß am Boden abgelagert, so dass man ganz einfach das reine Ghee in ein Glas gießen kann.

Pumpkin Spice Latte (GAPs Intro Diät - 2. Schritt legal)

Als ich neulich im Internet auf Paleo-Blogs herum geschaut habe, fand ich ein Rezept für Pumpkin Spice Latte. Den soll es angeblich immer im Herbst bei Starbucks, zumindest in Amerika, geben. Ich zumindest, hab ihn in Deutschland noch nie gesehen. Auf jeden Fall habe ich das Rezept etwas abgewandelt. Es schmeckt meiner Mutter und mir sehr gut und es ist perfekt für die kalte Jahreszeit!

Pumpkin Spice Latte (GAPs Intro Diät -  2. Schritt legal)

Zutaten
1 Tasse Kaffee
2-3 EL Honig
2 EL Kürbispüree
1/4 - 1/2 TL Lebkuchengewürz (wenn ihr auch GAPs macht, schaut auf der Zutatenliste, ob wirklich auch nur Gewürze und keine Stärke oder Trennmittel darin enthalten sind)

Zubereitung:
Kokosmilch, Kaffee und Honig in einen Topf geben und aufkochen. Herd ausschalten und das Lebkuchengewürz und das Kürbispüree dazu geben und gut unterrühren. Dann alles mit dem Pürierstab schaumig aufmixen und sofort servieren.


Kokosmilch selber gemacht

Da Kokosmilch aus der Dose bei GAPs nicht erlaubt ist, aber selbergemachte schon, habe ich heute welche gemacht.

2 Cups Kokosnussraspeln
2 Cups Wasser

Beides in einem Topf zum kochen bringen. Abkühlen lassen und dan so gut wie es geht puerieren. Eine saubere Stoffwindel feucht machen und damit ein Sieb auslegen. Die Masse in das Tuch geben und die Flüssigkeit ausdrücken. Macht ca. 400 ml Kokosmilch.

Samstag, 28. September 2013

Kürbis-Riegel GAPS Intro Schritt 2 tauglich



Zutaten










1 Hokaido Kürbis
8 Eier, getrennt
5 EL Honig
1 TL Zimt, gemahlen
3 EL Ghee


Zubereitung:




  1. Kürbis vierteln, entkernen und auf ein Backblech legen. Bei 180 °C ca. 40 Minuten rösten
  2. Kürbis etwas auskühlen lassen und pürieren. Von diesem Püree 2 Tassen (die 250 ml fassen) wegnehmen und beiseite stellen
  3. Eigelbe mit Honig ganz hell und schaumig schlagen
  4. Ghee zu der Eigelb-Honigmasse geben und unterschlagen
  5. Zimt, Lebkuchengewürz und Vanille unterrühren
  6. Kürbispüree unterheben.
  7. Eiweiß zu steifen Schnee schlagen.
  8. Eischnee unter die Kürbismasse heben
  9. Teig in eine Auflaufform, die mit Backpapier ausgelegt ist, füllen und bei 180 °C ca. 50-60 Minuten backen
  10. Kuchen etwas auskühlen lassen und dann in Riegel schneiden.





5 Tag GAPS Intro Diät - 2. Schritt am 28.09.2013

Gleich nach meinem Glas Wasser mit Molke bin ich zu unserem Sanitätshaus gefahren, um mir wieder Kompressionsstrümpfe zu besorgen. Leider war ich eine halbe Stunde zu früh. Was kein Problem war. So bin ich halt ganz gemütlich zur Bank gegangen, hab Geld abgehoben, hab mir beim Bäcker eine Flasche Wasser gekauft. Im Geschäft wurden mir die Strümpfe angezogen, ob sie mir passen. Sie passen super. Rezeptgebühr bezahlt (24 €) und wieder nach Hause gefahren. Dort habe ich nur schnell einen Espresso mit Honig und etwas Butter mit Honig getrunken und gegessen. Ja, ich weiß, Butter ist eigentlich noch nicht eingeführt - aber ich habe sie schon gestern sehr gut vertragen. Danach bin ich mit meiner Mutter zu unserem Friseursalon gegangen, der neu eröffnet wurde. Da habe ich 2 kleine Gläser Sekt getrunken, die mir nicht gut bekommen sind - Durchfall.
Mittags gab es einen großen Teller Suppe mir Gemüse und ein kleines Stückchen graved Lachs, danach wieder einen Espresso. Nachmittags gab es schaumig geschlagene Eigelb - mit wenig Honig um ein wenig mehr Kohlenhydrate zu bekommen. Vorhin habe ich Kürbisriegel gemacht, die echt lecker geworden sind und legal für den zweiten Schritt Intro Diät sind. Das Rezept stell ich euch gleich rein. Übrigens, mein Durchfall ist wieder weg. Könnte am Sekt liegen, aber auch an dem Glas Wasserkefir.

Freitag, 27. September 2013

4. Tag GAPS Intro Diät - 2. Schritt am 27.09.2013

Heute morgen ging es mir so richtig schlecht. Ich hatte Bauchweh, ich fror wie sonst was und hatte 3 mal hintereinander Durchfall. Da war ich wohl gestern echt zu übermütig. Deswegen gibt es heute keine saure Sahne. dafür aber ein Eigelb mehr. Das Essen sah heute fast genau so aus wie gestern, nur gab es jetzt gerade eben noch mal eine Tasse Suppe mit einem Eigelb.
Inzwischen ist der Durchfall weg und es geht mir wieder bessern. Das wird mir eine Lehre sein. Gestern hat meine Mutter noch Lachs für Graved-Lachs eingelegt - da darf ich morgen ein kleines Stück probieren.

3. Tag GAPS Intro Diät - 2. Schritt am 26.09.2013

Bis zum Mittagessen gab es wie gewohnt erst mal nüchtern das Glas Wasser mit Zitrone, dann Wasser mit Molke und als Frühstück Brühe, danach Ingwertee mit Honig.
Da die Symptome die letzten beiden Tage verschwunden waren, traute ich mich heute Mittag den 2. Schritt zu beginnen - mit rohen Eigelb. Ich durfte 1 rohes Eigelb in meinen Teller Suppe Gemüse gleiten lassen. Und als Nachtisch gab es ein TL saure Sahne - die aus Milch von Weidevieh gemacht wurde und nicht homogenisiert ist, dazu einen Espresso mit Honig - Yammi! Saure Sahne hätte ich eigentlich gleich vom ersten Tag an einführen können, hab es aber am Anfang überlesen und erst am Mittwoch Abend gelesen. Nachmittags hatte ich trotz Brühe mit Fleisch und Ingwertee Hunger, der Abends immer schlimmer wurde. Ich dachte mir, Saure Sahne und Sahne hast du ja früher auch immer vertragen, dann kann es nicht so schlimm sein, wenn du noch 3 TL Saure Sahne ist.
Tja, das war weit gefehlt, denn mir wurde es kurz nach dem Genuss der Sauren Sahne schlecht, ich hatte auch das Gefühl dass ich gleich wieder Durchfall bekomme (was nicht der Fall war) und ich fühlte mich krank. Während dem fernsehen grummelte und rumorte es in meinen Bauch. Ich trank noch einen Ingwertee und ging ins Bett.

2. Tag GAPS Intro - 1. Schritt am 25.09.2013

Heute gab es das selbe Essen wie gestern, bloß 1 TL mehr Molke. Den zweiten TL gab es Mittags nach dem Mittagessen in ein Glas Wasser. Besser wirken würde  er, wenn man die Molke vor dem Essen nehmen würde, aber ich hab es vergessen. Heute ging es mit dem Hunger besser, da ich heute Suppenfleisch dabei hatte.
Abends nahm mich meine Freundin mit zu einer Weibergruppe. Eigentlich wollte ich nicht, da ich ja nix essen darf was es da so gibt, aber meine Freundin hat mich überredet. Für mich gab es da einen Espresso mit Honig und ein Glas Wasser, während die anderen Salamipizza und Spaghetti-Eis  gegessen haben. Auch dies ging wieder recht gut - hätte es mir schlimmer vorgestellt. Wir hatten soo viel Spaß!
Auch heute gab es kein Durchfall und ich war nicht mal Hungrig als ich ins Bett ging. Super!!!

1. Tag GAPS Intro Diät, 1. Schritt am 24.09.2013

Nach dem Aufwachen habe ich wie in dem Buch empfohlen, ein Glas zimmerwarmes, gefiltertes Wasser mit Zitrone getrunken und bin dann erst mal ins Bad gegangen.
Als ich dann später in der Küche war, habe ich ein weiteres Glas Wasser, dieses mal mit einem TL Molke von abgetropften Joghurt getrunken. Nun habe ich die Brühe in eine Thermoskanne gefüllt und zusammen mit Ingwertee (natürlich in einer weiteren Thermoskanne) eingepackt und bin in die Arbeit gefahren. Die Brühe und den Tee habe ich vormittags immer mal wieder getrunken. Es hat mir nichts ausgemacht, als meine Kollegin ihr Leberkässemmel gegessen hat - wär toll, wenn dass so bleiben würde.
Mittags gab es die Brühe mit gekochten Gemüse. Nun gut. Gemüse bzw. Gemüsesuppe ist so gar nicht mein Ding. Mag ich gar nicht. Aber ich motiviere mich und sage mir, dass es sehr gesund ist, mir gut tut und es gar nicht soo schlimm schmeckt. Das stimmte auch. Nachmittags gab es wieder klare Brühe und Ingwertee. Allerdings kam jetzt so richtig der Hunger. Ich wollte meine Zähne in irgendetwas reinstecken. Schnitzel oder gebratenes Schweinefilet!!!  Das ist echt sehr ungewöhnlich für mich, da ich eigentlich nicht so ein Fleischesser bin. Aber da war es echt "krass".
Am Abend bin ich mit meinen Eltern und unserem Hund in den Biergarten gegangen. Uff, schon die erste Hürde. Normalerweise gibt es da einen Wurstsalat und eine Saftschorle. Ich habe gefragt, ob ich denn eine klare Brühe bekommen könnte und ob die selber gemacht ist (in der Diät ist kein Brühwürfel erlaubt). Beides mal ja. Zu der Brühe gab ein Wasser und danach ein Espresso.
Hungrig bin ich ins Bett gegangen. Ich hatte den ganzen Tag kein Durchfall. Nur mein Bauch grummelte immer mal wieder und ich hatte Kopfschmerzen.

Tag vor der GAPs Intro Diät am

Nach meinem Urlaub habe ich das Buch Gut and Psychology Syndrome gelesen. In diesem Buch wird eine Diät beschrieben, die die Autorin Natascha CampbellMCBride für alle, die an Autismus, ADD, ADHD, Depressionen, Rheuma usw. erkrankt sind und/oder Allergien, Durchfall oder Verstopfung haben. Auch die Personen, die mal für eine längere Zeit und immer wieder Antibiotika nehmen mussten, wird diese Diät empfohlen. Warum?
Die Autorin geht davon aus, dass wenn der Darm nicht gesund ist, oben genannte und weitere Probleme entstehen, da zu viele schlechte Bakterien und zu wenig gute Bakterien im Darm vorhanden sind.
Mit dieser Diät sollen die guten Bakterien im Darm "gezüchtet" und die schlechten Bakterien "vernichtet" werden.
Euch das ganze Buch hier zu Erklären, würde den Rahmen sprengen. Ich empfehle jeden, der oben genannte und weitere Probleme mit dem Darm hat und englische Bücher lesen kann, sich das Buch zu kaufen.
Da man beim ersten Schritt nur Suppe mit weichgekochtem Gemüse, dem gekochten Fleisch, Wasser und Ingwertee darf, hatt meine Mutter für mich schon mal einen großen Topf Brühe gekocht.


Samstag, 21. September 2013

Paleo Cookies gefüllt mit Nutella

Gestern habe ich schon wieder ein Rezept von clean eating with a dirty mind gemacht -
nämlich diese :

Paleo Cookies gefüllt mit Nutella

Für das Nutella
120 g Haselnüsse
120 g Kokosmilch
40 g Kokosblütenzucker oder Ahornsirup
40 g Kakaopulver
1/4 TL Vanilieessenz
2 EL Butter
evtl. etwas Pfeilwurzelstärke zum verdicken

Für die Cookies
220 g Mandelmehl
1 Ei
200 g Schokodrops, Zartbitter
100 g Honig
50 g Butter
1/2 TL Vanilieessenz
1/2 TL Weinsteinbackpulver
1/4 TL Salz

Zubereitung:

Nutella

  1. Haselnüsse bei 180 °C auf einem Backblech im Backofen rösten
  2. Wenn die Nüsse noch nicht blanchiert sind, diese nach dem rösten in ein feuchtes Tuch geben, 5-10 Minuten warten und dann die Nüsse in dem Tuch aneinander reiben, so dass die feine braune Haut herunter geht. Das funktionierte bei mir gestern super!
  3. Nüsse in einer Küchenmaschine zu einem feine Mehl verarbeiten. Dann die restlichen Zutaten für das Nutella dazugeben. Weiter mixen bis es eine feine glatte Creme gibt. Nutella in eine Schüssel umfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Cookie-Teig
  1. Butter in einen Topf geben und erhitzen. Danach bei kleiner Stufe so lange köcheln, bis die Butter gold braun ist. 
  2. Die gebräunte Butter zu dem Honig geben und gut miteinander verrühren.
  3. Mandelmehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mit einer Gabel gut vermischen. Butter-Honig-Mischung und das Ei dazugeben und gut vermengen. Erst jetzt die Schokodrops unterkneten, da sonst die Schokolade durch die warme Butter schmelzen könnte.
  4. Teig für 30 Minuten kalt stellen.

Cookies

  1. Nach der Kühlzeit Teig und Nutella aus dem Kühlschrank nehmen. Von dem Teig nun eine kleine Menge nehmen und flach drücken. auf den Teig nun ein wenig Nutella geben. Den Teig so um das Nutella formen, dass kein Nutella mehr heraus schaut. Eventuell mit etwas zusätzlichen Teig "abdichten". Ihr könnt die Cookies so groß oder klein machen wie ihr wollt.
     
  2. Die Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten und bei 180 °C ca 15-20 Minuten je nach dem wie groß sie  sind, backen.





Sonntag, 8. September 2013

kandierte Zimt-Nüsse

Auf dieser Seite habe ich ein Rezept für kandierte Zimt-Nüsse gefunden. Da wir noch alle Zutaten daheim hatten, probierte ich das Rezept gleich aus

kandierte Zimt-Nüsse

Zutaten

2 1/2 cup Nüsse (ich hatte Haselnüsse, Pekannüsse, Mandeln und Walnüsse)
1/2 cup Honig
1/4 cup Kokosblütenzucker
2 TL gemahlenen Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
1 Prise geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
Auf ein Blech die Nüsse geben und bei 180 °C im Backofen rösten (dauert ca. 6 -10 Minuten)
Nun den Honig auf die Nüsse geben und alles mit zwei Löffeln vermischen. Dies wieder in den Backofen schieben und so lange backen, bis der Honig karamellisiert ist (aufpassen, verbrennt leicht!). In der Zwischenzeit Kokosblütenzucker mit den Gewürzen in einer Schüssel vermischen. Die karamellisierten Honignüsse in die Schüssel zu dem gewürzten Kokosblütenzucker geben und alles gut miteinander vermischen. Nun die Nüsse auf das zweite Backblech verteilen und gut abkühlen lassen.


Paleo Käsekuchenbissen mit gesalzenem Karamell

Im Urlaub habe ich diesen Blog gefunden. Leider. Denn die Bloggerin hat soo viele leckere süße Paleo Rezepte - dass ich mich kaum entscheiden konnte, welches ich als erstes ausprobieren will. Irgendwann beschloss ich diese Käsekuchenbissen zu machen. Leider hatte ich nur sehr kleine Pralinenförmchen, so dass die Förmchen für die Masse nicht ausreichten. Nächstes Mal verwende ich größere. Auch habe ich das original Rezept ein wenig verändert.
Die Käsekuchenmasse wird aus Cashewkernen hergestellt. Da die Cashewkerne dafür vorher für mindestens 4 Stunden in warmen Salzwasser eingeweicht werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch Allergiker die Bissen essen können.

Paleo Käsekuchenbissen mit gesalzenem Karamell

Pralinenförmchen

Für den Boden:

ca. 200 g Pekannüsse
1 EL Kokosöl
1 EL cremiges Mandelmus
2 EL Kokosmehl
2 EL Ahornsirup
ein paar Prisen rosarotes Steinsalz

Für die Füllung:
ca. 200 g Cashewnüsse (für mindestens 4 Stunden in leicht gesalzenem, warmen Wasser eingeweicht, besser über Nacht)
100 g geschälte, gewürfelte Zucchini
50 g Kokosöl
2 EL Ahornsirup
2 EL Kokosblütenzucker
2 EL Kokoswasser
1/2 TL Vanilleextrakt
1/8 TL rosarotes Steinsalz
Saft von 1/2 - 1 Zitrone

Für den Karamell
112 g Butter
300 g Ahornsirup
118 g Sahne oder Kokosmilch
3 große Eigelbe
ein paar Prisen rosarotes Steinsalz

Zubereitung:

Boden:
Die Pekannüsse in einer Küchenmaschine zu Mehl zerkleinern. Die restlichen Zutaten für den Boden dazu geben und so lange mixen, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Diesen Teig auf die Pralinenförmchen verteilen und andrücken. Dies nun in den Gefrierschrank stellen.

Füllung:
Cashewkerne in der Küchenmaschine fein pürieren, nach und nach die restlichen Zutaten für die Füllung bis auf den Zitronensaft, dazugeben. Wenn die Masse schön cremig ist, mit dem Zitronensaft abschmecken bis sie wie Frischkäse schmeckt.

Die Pralinenförmchen mit dem Teig aus dem Gefrierschrank nehmen, die Käsekuchenfüllung hineingeben. Noch etwas Platz für den Karamell lassen und wieder einfrieren.

Karamell

Butter in einem Topf schmelzen lassen. Ahornsirup unterrühren bis alles gut vermischt ist. Sahne oder Kokosmilch nun unterrühren. Jetzt alle Eigelbe auf einmal unterrühren. Die Mischung aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen, dabei ständig rühren. Nach den 5 Minuten die Hitze auf kleine Stufe zurück drehen und noch 2 Minuten garen. Den Karamell abkühlen lassen und ihn dann auf die gefrorenen Käsekuchenbissen verteilen.