Samstag, 29. Dezember 2012

Lebkuchenhaus

Mein Bruder bekam von mir zu Weihnachten ein selbergebasteltes Lebkuchenhaus geschenkt. Er hat sich, als ich ihn fragte, was er sich den zu Weihnachten wünsche, ein Haus gewünscht. Ich weis, dass er sich eigentlich ein richtiges Haus, wo er drin wohnen kann, gewünscht hat. Da weder mein Geldbeutel noch mein Bankkonto ein echtes Haus hergibt, hab ich ihm halt dieses Lebkuchenhaus gebastelt. Es gab kurz vor Weihnachten beim Edeka ein "Bausatz" von Dr. Oetker für ein Lebkuchenhaus. Man musste nur noch den Zuckerguss selber anrühren und das Haus zusammenkleben, mit dem Zuckerguss und beigelegten Süßigkeiten (Zuckerdekore, Gummibärchen, Smarties) dekorieren. Zusätzlich habe ich aus Eiswaffeltüten und grün gefärbten Zuckerguss Tannenbäume gemacht. Und so schaut es aus:






Fröhliche Weihnachten und ein Gutes, Neues Jahr!

Ich hoffe, ihr hattet fröhliche Weihnachten mit euren liebsten! Ich habe die drei Tage genossen, auch wenn es bei uns teilweise stressig war, weil z. B. alle auf einmal zu Besuch kamen.
Nun wünsche ich euch schon mal einen guten Rutsch ins Jahr 2013, auf dass hier weiterhin viele mitlesen und vielleicht noch mehr Kommentare kommen!

Nougat Glacè

Ca. 3 Wochen vor Weihnachten habe ich beim Perfekten Dinner einen Franzosen (aufgewachsen in Deutschland) gesehen, wie er dieses Dessert macht. Schon da sah es sehr lecker aus, und wir beschlossen, dass ich es als Weihnachtsdessert mache. 

Ich schau gerne das Perfekte Dinenr an. Da kochte vor 2-3 Wochen ein Franzose ein tolles Dinner mit einem tollen Dessert dass unser Weihnachtsdessert wird:

Nougat Glacé

Zutaten für 5 Personen

Glacè:
300 g Schlagsahne
Für die Aprikosen:
50 g getrocknete Aprikosen
20 ml Rum
Für das Krokant:
50 g gehackte Mandeln
50 g gehackte Pistazien
40 g Zucker
Für die Meringue-Masse:
40 g Zucker
1 TL Glucosesirup (ich hab Invertcreme verwendet)
3 EL Honig
3 Eiweiß

Coulis de framboises (Himbeersauce):
750 g TK-Himbeeren
300 g Zucker
300 g Wasser

Sauce a la vanille
1 Vanilleschote
300 g Sahne
3 Eigelb
2 EL Zucker

Zubereitung:

Nougat:

Aprikosen:
Die Aprikosen fein hacken und mit dem Rum vermischen. Abgedeckt 1 Stunde ziehen lassen

Krokant:
Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nun Zucker zugeben und das Ganze karamellisieren lassen. Den Krokant auf einem Backpapier verteilen, abkühlen lassen.

Meringue-Masse:
Eiweiß zu steifen Schnee schlagen (am besten schon in einer hitzebeständigen Schüssel).
Zucker, Honig und Glucosesirup in einen Topf geben. So lange aufkochen lassen, bis sich ein löffelchen von der Masse in einem Glas kalten Wasser nicht gleich auflöst. Den Sirup unter ständigen schlagen in einem dünnen Strahl in das Eischnee schlagen. Meringue-Masse abkühlen lassen.

Fertigstellung des Nougat-Glacé´s
Aprikosen abtropfen lassen, Krokant so fein wie möglich mit der Hand zerbröseln. Sahne steif schlagen. Erst die Sahne, dann die Aprikosen und den Krokant unter die Meringue-Masse füllen. In gewünschte Förmchen füllen und mindestens 5 Stunden einfrieren.

Coulis de framboises:
Himbeeren in eine Schüssel geben (keine Glasschüssel!). Zucker mit Wasser aufkochen, über die Himbeeren geben. Himbeeren pürieren und alles durch ein feines Sieb streichen.

Sauce a la vanille:
Vanilleschote auskratzen, zusammen mit Sahne, Zucker und den Eigelben in einem Topf verrühren. So lange erhitzen, bis die Sauce andickt, aber nicht kochen!

Servieren:
Auf einen Teller flächendeckend die Coulis de framboises verteilen, mit Sauce a la vanille verzieren. Vorsichtig das Glacé darauf geben.


Es ist sehr lecker, und auf jeden Fall die Arbeit wert! Es hat uns allen so gut geschmeckt, dass ich es am Mittwoch noch mal gemacht habe!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Spitzbuben

Gestern habe ich  vom Rundmehlforum ein Spitzbubenrezept ausprobiert, und so schauen sie aus:


Und hier kommt ihr zum Rezept.

Adventskalender für meine Eltern

Letztes Jahr habe ich für meine Eltern jeweils einen Adventskalender gebastelt.
Er besteht aus insgesamt 25 Schachteln, aber seht selbst:

Der Adventskalender von meiner Mutter: 






Der Adventskalender von meinem Vater:
 


Gestern am 1. Dezember war bei meiner Mutter ein Zettel mit folgendem Text:

Im Bad steht eine Flasche mit einer goldenen Eins. Darin befindet sich eine Natronspülung für dich.

Bei beinem Vater stand auf dem Zettel gestern:
Auf dem Küchentisch befindet sich eine Dose mit Lübecker Kokosmakrönchen für dich. Mach es dir mit der Dose und einem Kaffee auf der Couch bequem.

Heute am 2. Dezember

Bei meiner Mutter:
Für di steht heute auf dem Küchentisch eine Dose mit Spitzbuben. Mach es dir mit den Plätzchen und einem Kaffee auf der Couch bequem.

Bei meinem Vater:
Tagesmantra:
Ich habe nur Glückssträhnen!