Samstag, 29. Dezember 2012

Lebkuchenhaus

Mein Bruder bekam von mir zu Weihnachten ein selbergebasteltes Lebkuchenhaus geschenkt. Er hat sich, als ich ihn fragte, was er sich den zu Weihnachten wünsche, ein Haus gewünscht. Ich weis, dass er sich eigentlich ein richtiges Haus, wo er drin wohnen kann, gewünscht hat. Da weder mein Geldbeutel noch mein Bankkonto ein echtes Haus hergibt, hab ich ihm halt dieses Lebkuchenhaus gebastelt. Es gab kurz vor Weihnachten beim Edeka ein "Bausatz" von Dr. Oetker für ein Lebkuchenhaus. Man musste nur noch den Zuckerguss selber anrühren und das Haus zusammenkleben, mit dem Zuckerguss und beigelegten Süßigkeiten (Zuckerdekore, Gummibärchen, Smarties) dekorieren. Zusätzlich habe ich aus Eiswaffeltüten und grün gefärbten Zuckerguss Tannenbäume gemacht. Und so schaut es aus:






Fröhliche Weihnachten und ein Gutes, Neues Jahr!

Ich hoffe, ihr hattet fröhliche Weihnachten mit euren liebsten! Ich habe die drei Tage genossen, auch wenn es bei uns teilweise stressig war, weil z. B. alle auf einmal zu Besuch kamen.
Nun wünsche ich euch schon mal einen guten Rutsch ins Jahr 2013, auf dass hier weiterhin viele mitlesen und vielleicht noch mehr Kommentare kommen!

Nougat Glacè

Ca. 3 Wochen vor Weihnachten habe ich beim Perfekten Dinner einen Franzosen (aufgewachsen in Deutschland) gesehen, wie er dieses Dessert macht. Schon da sah es sehr lecker aus, und wir beschlossen, dass ich es als Weihnachtsdessert mache. 

Ich schau gerne das Perfekte Dinenr an. Da kochte vor 2-3 Wochen ein Franzose ein tolles Dinner mit einem tollen Dessert dass unser Weihnachtsdessert wird:

Nougat Glacé

Zutaten für 5 Personen

Glacè:
300 g Schlagsahne
Für die Aprikosen:
50 g getrocknete Aprikosen
20 ml Rum
Für das Krokant:
50 g gehackte Mandeln
50 g gehackte Pistazien
40 g Zucker
Für die Meringue-Masse:
40 g Zucker
1 TL Glucosesirup (ich hab Invertcreme verwendet)
3 EL Honig
3 Eiweiß

Coulis de framboises (Himbeersauce):
750 g TK-Himbeeren
300 g Zucker
300 g Wasser

Sauce a la vanille
1 Vanilleschote
300 g Sahne
3 Eigelb
2 EL Zucker

Zubereitung:

Nougat:

Aprikosen:
Die Aprikosen fein hacken und mit dem Rum vermischen. Abgedeckt 1 Stunde ziehen lassen

Krokant:
Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nun Zucker zugeben und das Ganze karamellisieren lassen. Den Krokant auf einem Backpapier verteilen, abkühlen lassen.

Meringue-Masse:
Eiweiß zu steifen Schnee schlagen (am besten schon in einer hitzebeständigen Schüssel).
Zucker, Honig und Glucosesirup in einen Topf geben. So lange aufkochen lassen, bis sich ein löffelchen von der Masse in einem Glas kalten Wasser nicht gleich auflöst. Den Sirup unter ständigen schlagen in einem dünnen Strahl in das Eischnee schlagen. Meringue-Masse abkühlen lassen.

Fertigstellung des Nougat-Glacé´s
Aprikosen abtropfen lassen, Krokant so fein wie möglich mit der Hand zerbröseln. Sahne steif schlagen. Erst die Sahne, dann die Aprikosen und den Krokant unter die Meringue-Masse füllen. In gewünschte Förmchen füllen und mindestens 5 Stunden einfrieren.

Coulis de framboises:
Himbeeren in eine Schüssel geben (keine Glasschüssel!). Zucker mit Wasser aufkochen, über die Himbeeren geben. Himbeeren pürieren und alles durch ein feines Sieb streichen.

Sauce a la vanille:
Vanilleschote auskratzen, zusammen mit Sahne, Zucker und den Eigelben in einem Topf verrühren. So lange erhitzen, bis die Sauce andickt, aber nicht kochen!

Servieren:
Auf einen Teller flächendeckend die Coulis de framboises verteilen, mit Sauce a la vanille verzieren. Vorsichtig das Glacé darauf geben.


Es ist sehr lecker, und auf jeden Fall die Arbeit wert! Es hat uns allen so gut geschmeckt, dass ich es am Mittwoch noch mal gemacht habe!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Spitzbuben

Gestern habe ich  vom Rundmehlforum ein Spitzbubenrezept ausprobiert, und so schauen sie aus:


Und hier kommt ihr zum Rezept.

Adventskalender für meine Eltern

Letztes Jahr habe ich für meine Eltern jeweils einen Adventskalender gebastelt.
Er besteht aus insgesamt 25 Schachteln, aber seht selbst:

Der Adventskalender von meiner Mutter: 






Der Adventskalender von meinem Vater:
 


Gestern am 1. Dezember war bei meiner Mutter ein Zettel mit folgendem Text:

Im Bad steht eine Flasche mit einer goldenen Eins. Darin befindet sich eine Natronspülung für dich.

Bei beinem Vater stand auf dem Zettel gestern:
Auf dem Küchentisch befindet sich eine Dose mit Lübecker Kokosmakrönchen für dich. Mach es dir mit der Dose und einem Kaffee auf der Couch bequem.

Heute am 2. Dezember

Bei meiner Mutter:
Für di steht heute auf dem Küchentisch eine Dose mit Spitzbuben. Mach es dir mit den Plätzchen und einem Kaffee auf der Couch bequem.

Bei meinem Vater:
Tagesmantra:
Ich habe nur Glückssträhnen!

Freitag, 30. November 2012

Kokosmakronen a la Lübeck

Dieses Kokosmakronen liebt mein Vater über alles. Normalerweiser mache ich richtige Lübecker Kokosmakrönchen, wo ich das Rezept aus einem Buch habe. Da ich aber nicht mehr genügend Zutaten hatte, hab ich es ein wenig abgewandelt, und es funktionierte Gott sei Dank trotzdem.

Zutaten:
5 Eiweiß
ein paar Tropfen Zitronensaft
1 Prise Salz
200 g Kokosflocken
250 g Marzipanrohmasse
250 g Puderzucker
2 EL Rum (ich nehm immer Strohrum, der schmeckt uns im Gebäck am besten, aber ein anderer Rum tut es natütlich genau so)
Zucker zum Bestreuen
Backpapier

Zubereitung:
Eiweiß mit Zitronensaft und Salz steif schlagen.
Marzipanrohmasse so klein wie möglich schneiden (dann kann man es danach wirklich gut mit den Knethaken bearbeiten). Damit die Marzipanscheiben nicht zusammenkleben, das Marzipan mit Puderzucker bestreuen. Wenn die Scheiben geschnitten sind, die wiederum mit Puderzucker bestreuen und so klein wie möglich schneiden. Marzipan und die Hälfte vom Puderzucker, 4 EL vom Eischnee und dem Rum mit dem Handrührgerät mit den Knethaken zu einer glatten Masse verarbeiten. Nun mit einem Löffel den restlichen Eischnee unterheben. Dann kommt der restliche Puderzucker und die Kokosflocken dazu, und werden behutsamt eingearbeitet. Backofen auf 150 °C Ober- Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Mit feuchten Händen kleine Kugeln aus der Makronenmasse formen, mit ein wenig Abstand auf die Backbleche setzen. Makronen mit Zucker bestreuen und die Bleche nacheinander je nach größe (wenn sie Haselnussgroß sind, 20 Minuten, wenn größer 30-40 Minuten) goldbraun backen.

Nougatcreme selber gemacht

Heute habe ich eine Nougatcreme als Brotaufstrich selber gemacht. Das Rezept habe ich von Chefkoch.

Zutaten für 3 Gläser:
250 g Butter
1 Tafel Nougatschokolade
2 Dosen Milchmädchen (gezuckerte Milch)
4 EL Kakaopulver (das ungesüßte)

Butter in kleine Stücke schneiden, in einem großen Topf schmelzen. In der geschmolzenen Butter die Schokolade schmelzen. Nun die gezuckerte Milch unterrühren und zum Schluss das Kakaopulver. Jetzt kann man die Nougatcreme in Gläser abfüllen.

Diese Creme ist kein Vergleich zu gekaufter Nougatcreme!!!

Weißweinpunsch mit Apfel

Heute hab ich in unserem Rezepteordner einen Ausschnitt aus einer Zeitung mit diversen Punsch-Rezepten (leider weis ich nicht mehr aus welcher Zeitung jener stammt) Und er sprach mir sofort zu. Da wir alle Zutaten daheim hatten, habe ich ihn gleich ausprobiert.

Zutaten:
500 ml Weißwein
250 ml Schwarztee
2 kleine Äpfel
1 Zimtstange
1 Päckchen Orangeback

Äpfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden. Alles zusammen in einen Topf geben. Erhitzen und bei kleiner Hitze 20 Minuten ziehen lassen. Abseihen und mit Kandis servieren.

Sonntag, 25. November 2012

Wie ich meine lockige Haare pflege

Bis zu meiner Pubertät hatte ich eher glattes bis leicht welliges Haar - doch dann bekam ich locken und war gar nicht mehr zufrieden mit meinen Haaren. Ich habe alles mögliche versucht, um meine Haare glatt zu bekommen: glattföhnen und bürsten, Glätteisen, große Lockenwicklern usw. Nichts hat wirklich geholfen, eher habe ich immer mehr frizz bekommen, sprich kräuseliges Haar. Meine Mutter hat sich den Mund fusselig geredet,dass meine Locken doch so schön sind, aber ich war nicht der selben Meinung. Bis ich vor einem Jahr es endlich eingesehen habe, dass meine Haare ein Eigenleben führen, und ich mich eher dran aufarbeite, als dass ich meine Haare ändere. Ich suchte dann in diversen Foren, wie man mit lockigen Haar zurecht kommt. Mir wurde das Englische Buch Curly Girls, dass man auf Amazon bestellen kann, empfohlen. Dieses Buch habe ich mir natürlich gleich bestellt und mit meiner Mutter, die super tolle Englischkenntnisse hat, durchgearbeitet. Ich habe herausgefunden, dass lockiges Haar ganz viel Pflege in Form von Spülungen braucht.
Nun möchte ich euch schreiben, wie ich meine Haare pflege - vielleicht hilft es euch!

Waschen:
Im Buch Curly Girls wird empfohlen, nur solche Shampoos zu verwenden, die Sulfat- und Siliconfrei sind. Sulfate sind zu scharf zu den Haaren und der Kopfhaut und die Silikone lagern sich an den Haaren ab und ziehen die locken runter. Leider gibt es in den Kaufhäusern zwar schon immer mehr Shampoos ohne Silicone, jedoch keine ohne Sulfate (zumindest habe ich bis jetzt noch keins gefunden, bin aber für jeden Tipp dankbar). Ich bestelle mein Sulfat- und Siliconfreies Shampoo bei Aubrey Organics, dass man auch auf Amazon bestellen kann.
Ich mache meine Haare ganz normal unter der Dusche nass, dabei sollte der Duschstrahl nicht so hart sein, um die Locken nicht zu zerstören. Dann gebe ich etwas Shampoo auf eine Hand und verreibe es zwischen beide Hände und massiere das Shampoo nur in die Kopfhaut kreisend ein, ohne an den Haaren zu rubbeln

Meine Lieblingsseiten im Internet

Jeder hat so seine Lieblingsseiten im Internet, und ich möchte euch hier meine zeigen, wo ich mich oft und gerne herumtreibe.

Foren:

Rundmehl 
Dieses Forum  besteht nur aus wenigen Mitgliedern, so dass das Klima sehr familiär wirkt. Hier kann man ein bisschen ratschen, Tipps und Tricks austauschen, neue Rezepte einstellen und auch bekommen usw. Ich kann es nur empfehlen!!!

lecker-kochen.com
In diesem Forum geht es hauptsächlich ums kochen  und backen. Aber ein paar andere Themen sind auch dabei! Es ist viel größer als das Rundmehl - aber auch sehr nett!

Adipositasforum
Hier dreht sich alles um das Gewicht und Übergewichtige. Hier bekommt man als Übergewichtige sehr viele Informationen über die verschiedensten Magenverkleinerungsoperationen und auch viel Hilfe und auch immer viele offene Ohren!

Beautykosmos
Hier findet ihr alles über Kosmetik - Was kann man kaufen - wie könnte man es auch selber machen. Auch bekommt man hier Hilfe, wenn man noch neu in Sachen Seifensieden ist - und kann auch seine Seifenschätze zeigen

Internetläden:

Behawe
In diesem Shop bekomme ich alles an Zubehör und Zutaten, die ich zum Seifensieden und Kosmetik herstellen brauche es ist meiner Meinung nach der günstigste. Hier bekommt man auch NaOH - Ätznatron, welches man zum Seife sieden benötigt.

Amazon
Den Laden kennt ja wohl jeder, oder???

Lush
Hier gibt es verrückte Badekugeln, Bodybutter, Shampos in fester Form usw.! Die Sachen riechen allerdings relativ stark - deswegen empfehle ich jedem, der Lush noch nicht kennt, erst mal in einen Laden zu gehen - allerdings gibt es sie (leider) nicht so oft)

Douglas
Hier bestell ich ab und an etwas - aber lieber fahr ich zum nächsten Laden und schau mir die Sachen direkt an.

CBB Paris
Hier gibt super tolle Artikel, die jedoch nicht gerade billig sind, wie Concealer, Peeling und Lippenstifte

andere Blogs:

Urgeschmack
Dieser Blog ist voller Informationen über die Paleo-Ernährung und  tollen Rezepten!

Soulfoodcaberia
Hier findet ihr super leckere, Paleo geeignete Backrezepte - man kann aber auch dort im Online-Shop Cupecakes bestellen.

Gusto Aroma
In diesem Blog sind die Themen Kochen, Backen, Kosmetik und Paleo gemischt - und die Rezepte sind toll!


selber gemachtes Gesichtswasser

Neulich beim ausmisten habe ich ein handgeschriebenen Zettel mit einem Rezept für selber gemachtes Gesichtswasser gefunden - wo ich das abgeschrieben hatte, weis ich nicht .

selber gemachtes Gesichtswasser
150 ml abgekochtes Wasser
3 g Harnstoff
5 g Hamamelisextrakt
5 g Efeuextrakt
15 g Glyzerin
10 g alkoholischer Vanilleauszug
3 Tropfen äthärisches Limettenöl
3 Tropfen äthärisches Zitronenöl

Wasser erhitzen und darin den Harnstoff auflösen, abkühlen lassen. Alle restlichen Zutaten zugeben, umrühren und in eine leere, desinfizierte Gesichtwasserflasche füllen. Durch den Vanilleauszug wird das Gesichtswasser haltbarer und riecht lecker nach Vanille :-)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gesichtswasser. Nach dem Gebrauch spannt die Haut überhaupt gar nicht. In dem eigentlichen Rezept ist noch Panthenol drin. Da ich dies aber nicht hatte, nahm ich mehr Glycerin.

alkoholischer Vanilleauszug

Dieser alkoholische Vanilleauszug ist ein echtes allroundtalent! Ich verwende es zum Kochen, Backen und in der Kosmetik! Und es ist eine Resteverwertung!

10-20 ausgekratzte Vanilleschoten
1/2 l Wodka oder Korn

Vanilleschoten in kleine Stücke schneiden. In eine weithalsige Flasche (ich habe so eine Sahne-Glasflasche, natürlich vorher gut ausgespült, verwendet) geben und mit dem Wodka oder Korn aufgießen. 3 Wochen an einem hellen, warmen Platz stehen lassen, ab und an die Flasche ein wenig schütteln. Nach 3 Wochen kann man den Vanilleauszug verwenden.

Seit kurzer Zeit verwende ich diesen Vanilleauszug für ein Anti-Mücken-Spray .
Ich finde dieses Spray super!

heiße Schokolade a la Urgeschmack

Ich liebe heiße Schokolade. Blos seit dem ich versuche, mich nach Paleo zu ernähren, habe ich keine mehr getrunken - zu viel Industriezucker. Ich hab da nur heiße Schokolade mit diesem Kakaopulver mit viel Zucker und Aromen gekannt und geliebt. Nun habe ich in dem Urgeschmack Dessertbuch ein Rezept für heiße Schokolade ohne dem Zuckerkakao gefunden. Sie ist sehr lecker, jedoch auch sehr gehaltvoll und eigentlich eine Mahlzeit für sich.

heiße Schokolade

Zutaten für 1 Tasse
1 Ei
125 ml Sahne
125 ml Milch
2 TL echtes Kakaopulver
1 1/2 EL Ahornsirup/Honig/Agavensirup

Alles zusammen in einem Topf verrühren und unter rühren erhitzen, nicht kochen - Fertig!!

Eiermilch (Kuhmilchersatz)

Es gibt immer mehr Menschen, die keine Kuhmilch aufgrund einer Laktoseintoleranz nicht vertragen. Nun kann man natürlich die Laktosefreie Milch kaufen, die relativ teuer ist, oder man macht sich selber Eiermilch. Dieses Rezept hab ich irgendwo im Internet gefunden.

Eiermilch

50 g Butter
2 Eigelbe oder 1 Ei
200 ml sehr heißes Wasser

Butter und Eigelbe oder das Ei in einen Mixer geben, anschalten und das heiße Wasser langsam dazugeben.
Gleich in eine saubere Flasche geben. Hält sich im Kühlschrank 4-5 Tage. Vor dem Genuss kurz aufschütteln, da sich die Eiermilch leicht trennt.

Mayonnaise

Habt ihr normalerweise auch bedenken, selber eine Mayonnaise zu machen? Hatte ich auch, bis !!ch im Fernsehen bei irgendeiner Kochsendung einen tollen Tipp gesehen habe. Dort hat der Koch die Mayonnaise mit dem Pürierstab zubereitet. Ich konnte es erst glauben, als ich es selber ausprobiert hatte. Es ist einfach genial.

Mayonnaise
2 Eigelb oder 1 Ei
1 TL Senf
1 EL Zitronensaft
250 ml Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Bevor man anfängt, ist es wichtig, dass alles zimmerwarm ist.
Eigelbe oder das Ei in einen Mixbecher geben. Senf und Zitronensaft zrfügen, kurz vermixen. Nun weitermixen und langsam !!! das Öl in dünnen Strahl einmixen, bis das gesamte Öl verarbeitet ist und die Mayonnaise eine schöne cremige Konsistenz hat. Fertig!!!


Samstag, 24. November 2012

Walnuss-Vanille-Kipferl von Alfons Schuhbeck

Heute habe ich die Walnuss-Vanille-Kipferl-Kipferl von Alfons Schuhbeck gemacht.

Walnuss-Vanille-Kipferl

250 g zimmerwarme Butter
100 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
Mark von 1 Vanilleschote
300 g Mehl
150 g gemahlene Walnüsse
50 g Zucker
2 EL Vanillezucker

Butter, Puderzucker, Ei, Salz und das Vanillemark mit den Knethaken zu einer glatten Masse verkneten. Mehl darüber sieben, die Nüsse drauf streuen. Mit den Fingern zerreiben und dann schnell zu einem Mürbteig vermengen.
30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Dann den Teig zu einer Rolle formen, in Scheiben schneiden und diese zu Kipferl formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit jeweils 2 cm Abstand setzten, bei 175 °C Ober-Unterhitze 14 Minuten backen. Inzwischen Zucker mit Vanillezucker vermischen und die heißen Kipferl darin wälzen.

Das Rezept findet ihr in dem Buach Alfons Schuhbecks Weihnachtliches Backen.

Günters Marzipan-Hörnchen

Gestern hab ich die ersten Plätzchen gebacken, da nächste Woche schon der Advent anfängt.

In dem Forum, wo ich bin, hab ich ein tolles Rezept gefunden - nämlich hier


Günters Marzipan-Hörnchen

Zutaten:
 2 Eiweiß
80 g Puderzucker
3 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
30 g Weizenmehl
30 g Speisestärke
100  g Mandelblättchen

100 g Zartbitterschokolade
1 TL Speisefett

Zubereitung:
Das Marzipan mit etwas Puderzucker bestäuben (dann klebt es nicht so zusammen) und in kleine Würfel schnedien und in der Küchenmaschine mit Rührbesen zusammen mti dem Puderzucker, dem Eiweiß und Salz zu einer glatten Masse verarbeiten. Dann das gesiebte Mehl und Mondamin einarbeiten.

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel mti Lochtülle füllen und Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen - oder einfach mit 2 Teelöffel kleine Häufchen auf das Backblech setzten. Mit den Mandelblättchen belegen und 10-12 Minuten backen.

Wenn die Hörnchen kalt sind, Schokolade zusammen mit dem Öl schmelzen, die Spitzen der Hörnchen in die Schokolade tunken - trocknen lassen.


Donnerstag, 22. November 2012

Unsere Lasagne

Unsere Lasagne
für 2 mittelgroße Auflaufformen:
500 g Hackfleisch
1 kg passierte Tomaten
3 TL süß-scharfe Chilipaste (selber gemacht)
2 Lorbeerblätter
1 kleiner Zweig Rosmarin
3 Knoblauchzehen
2 große Zwiebeln
1 Glas Rotwein
1 Bulion Pur
Salz, Pfeffer
3-5 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl

3/4 l Milch
4 EL Butter
3 EL Mehl
1 Lorbeerblatt
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

100 g geriebener Parmesan
einige Butterflöckchen
1 Packung Lasagneblätter ohne Vorkochen

Für die Ragout-Sauce das Hackfleisch im heißen Öl scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken. Wenn das Hackfleisch gar ist, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, kurz anschwitzen. Bulion Pur schmelzen lasen, mit dem Rotwein ablöschen. Rotwein ganz einreduzieren lassen, bis die gesamte Flüssigkeit weg ist. Tomatenmark, Lorbeerblätter, Rosmarinzweig, Chili-Paste und passierte Tomaten zugeben, verrühren und aufkochen lassen. Nun mindestens 10 Minuten köcheln lassen, dann gut würzig abschmecken.

Für die Bechamél-Sauce Butter in einem Topf schmelzen lassen. Mehl zügig einrühren, damit es keine Klumpen gibt. Das ganze ein mal kurz aufschäumen lassen und dann mit der Milch ablöschen. Lorbeerblat, Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazugeben, aufkochen lassen. So lange sanft köcheln lassen und die ganze Zeit rühren, bis der Mehlgeschmack verschwunden ist (dazu mehrmals die Sauce probieren).

Nun die Auflaufformen einfetten. Zuerst kommt eine Schicht Ragout-Sauce, dann eine Schicht Lasagne-Blätter, dann Ragout, dann Bechamél, dann wieder Nudeln. So lange weiter schichten, bis die Saucen aufgebraucht sind. Dabei ruhig großzügig mit den Saucen sein, so wird es schön saftig. Die letzte Schicht sollte die Bechamél-Sauce sein.
Lasagne 15-20 Minuten bei 180° backen. Dann mit Parmesan und Butterflöckchen bestreuen und noch mal 10 Minuten backen.

Saftige Pizza

Diese Pizza essen wir sehr gerne! Wer knusprige Pizza mit dünnen Boden und wenig Belag mag, für den ist das hier nix. Für die anderen könnte es schon was sein.

Saftige Pizza
für ein tiefes! Backblech:
Teig:
450 gMehl
1 Pck Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
1/2 TL Zucker
4 EL Olivenöl
gute Prise Salz
ca. 250 lauwarmes Wasser

Sauce:
2  Tetrapacks passierte Tomaten
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Belag:
1 Packung gekochter Schinken
1 Packung Salami
4 Kugeln Mozzarella

Zubereitung:
Hefe mit Zucker und etwas warmen Wasser anrühren. 10 Minuten stehen lassen. Den Hefe-Ansatz mit dem Mehl, Salz, Öl und so viel Wasser zusammenkneten, bis ein Teig entstanden ist, der schön glatt ist und nicht mehr klebt. Teig mit einem feuchten Teig abdecken und im warmen Backofen (50 °C ) 15 Minuten gehen lassen.

Für die Sauce Knoblauch schälen und fein hacken. Zusammen mit den passierten Tomaten vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nach den 15 Minuten ein tiefes Backblech einölen, Teig auf dem Backblech verteilen. Die ganze Sauce nun auf dem Teig verteilen.

Mozzarella in kleine Würfel schneiden, Salami und Schinkenscheiben evtl vierteln. Wurst auf der Pizza verteilen, mit dem Mozzarella bedecken.
Pizza 20 Minuten bei 180 °C backen!

Sonntag, 18. November 2012

Pralinen-Nachmittag

Am Freitag Nachmittag haben meine Tante, meine Cousine, meine Mutter und ich einen Pralinen-Nachmittag gemacht. Nein, wir haben nicht nur Pralinen gegessen, sondern haben 5 Sorten Pralinen hergestellt.Nämlich: weiße Trüffel, Rummkugeln, italienische Trüffel, Kirsch-Marzipan-Pralinen und Colettes. Alle sind sehr lecker geworden, meine Lieblingstrüffel sind die weißen Trüffel.
Hier ein paar Fotos für euch:

 Die fertigen Pralinen
 Das Pralinen-Chaos
 Die Kirsch-Marzipan-Pralinen

 es geht ganz schön zu in unserer Küche ;-)
 Die Rumkugeln sind fertig!
die Füllung für die Colettes darf abkühlen

Aunt Idas Weave Eggnog - original amerikanischer Eierpunsch

Am letzten Freitag haben wir mit meiner Tante und Cousine Pralinen gemacht. Um uns dazwischen zu stärken, hab ich davor einen Eggnog angerührt. Er ist ganz einfach zu machen, und super lecker! Sehr wichtig ist hier, dass die eier wirklich frisch sind. Am besten direkt vom Bauern kaufen.

Zubereitung:
9 Eier
2 Tassen Zucker
2 Tassen Whisky
1 l Milch
1 l Schlagsahne
geriebene Muskatnuss

Eier trennen. Eiweiß zu Eischnee schlagen, beiseite stellen.  Eigelbe mit Zucker so lange schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun langsam den Whisky einrühren, und weiter schlagen. Nun die Milch in den Eischnee rühren. Jetzt Eischnee-Milch-Mischung zur Eigelb-Zucker-Whisky-Mischung rühren, etwas geriebene Muskatnus unterrühren. Diese Mischung kalt stellen. Kurz vor dem servieren die Schlagsahne steif schlagen und unterheben. Den Eggnog mit geriebener Muskatnuss bestreuen und eiskalt servieren.
Diese Menge ist riesig. Wenn ihr nur 4 Leute seid, halbiert die Menge besser!


Samstag, 10. November 2012

Weihnachtsseife 2012

Heute habe ich es endlich geschafftr, die Weihnachtsseife für dieses Jahr zu sieden. Es wurder aber auch wirklich Zeit. Ich möchte sie ja schon teilweise im Advent verschenken, und da sollte sie dann schon reif sein. Ich habe eine riesige Menge gemacht - und meine Mutter hat mir ein wenig geholfen - sonst wär es ein wenig schwierig geworden.

Feste Fette:
750 g Babassu-Öl
250  g Stearinflocken
500 g Sheabutter
132 g Schweineschmalz

Öle:
500 g Olivenöl
22 g Sesamöl
260 g Walnussöl
356 g Distelöl
479 g Sonnenblumenöl

Duft:
28 g Zimtstern Parfümöl
5 g Orangentraum Parfümöl
10 g Pure Honey Parfümöl
25 g Zimtäpfelchen Parfümöl

Lauge:
1235 g Wasser
445 g NaoH (Ätznatron)
2 EL Zucker (für eine bessere Schaumbildung)
2 EL Salz (für eine härtere Seife)

Farbe:
 1-2 TL rotes Farbpigment in etwas Olivenöl angerührt
1-2 TL grünes Fabpiment in etwas Olivenöl angerührt

Bevor ihr eine Seife siedet, macht euch zuerst bitte mit dem Thema vertraut, lest euch gut ein! Wenn man alles beachtet, ist es kein Problem -aber man muss alle Sinne zusammen haben!

Für die Lauge Zucker und Salz im Wasser lösen, nach und nach NaoH einrühren, etwas abkühlen lassen.
Feste Fette schmelzen, Öle dazugeben, etwas abkühlen lassen.
Düfte zusammen Mischen.
Lauge zu den flüssigen Fetten geben. Nun am besten die Menge auf zwei große Töpfe aufteilen, um besser arbeiten zu können. So lange mit einem Mixstab die Masse pürieren, bis die Masse andickt. In den einen Topf die grüne Farbe einrühren, in den anderen die rote. Den Duft auf die zwei Töpfe aufteilen, gut einrühren. Seifenleim in Silikonförmchen füllen, mit Frischhaltefolie abdecken. Nicht isolieren, da durch Zimt (im Parfümöl) und Zucker die Seife von selber gut warm wird! 
1 Tag ruhen lassen und dann die Seife vorsichtig aus den Förmchen holen. Nun darf die Seife noch mindestens 3 Wochen ruhen.

Cake-Pops

Letzte Woche habe ich bei der Sendung Sweet & Easy gesehen, wie die Enie Cake-Pops macht. Das sah so einfach und toll aus, dass ich sie einfach nachmachen musste! Und das tolle war, dass man dazu Gelee oder Konfitüre braucht - und wir haben eh ein paar Gläser Orangengelee, dass nicht fest geworden ist.

Cake-Pops
1 Balsen Zitronenkuchen oder einen anderen Rührteigkuchen
Orangengelee (wie viel man braucht, kann ich euch leider nicht sagen)
400 g Vollmilch-Kuvertüre (weniger reicht bestimmt auch)
Schaschlik-Spieße

Den Kuchen fein in eine Schüssel zerbröseln. Nun am besten Einweg-Handschuhe anzhien und so viel Gelee unter die Kuchenbrösel kneten, bis eine Knetmasse ähnliche Masse entsteht. Aus der Masse 30 g schwere Kugeln formen Nun 1/3 der Kuvertüre schmelzen. Die restliche Kuvertüre in der heißen Kuvertüre schmelzen. Ein Ende von den Spießen in die Schokolade tauchen und diese in die Kugeln stecken. Die Kugeln für 30 Minuten kalt stellen. Nach den 30 Minuten die Kugeln in der Kuvertüre tauchen, je nach Belieben mit Mandelsplitter verzieren und die Spieße in Styropor stecken.
Am nächsten Tag schmecken diese Cake-Pops noch besser! ;-)

Melisse-Balsam

Normalerweise mache ich immer wieder einen Lippenbalsam aus selber angesetzten Zitronenmelisseöl, Bienenwachs und Kakaobutter. Da aber heuer schon wieder der Ölauszug verschimmelt war, hab ich leider kein Zitronenmellisseöl, sondern "nur" alkoholischen Zitronenmelisseauszug. Nun ging aber unser Melisse-Balsam wieder aus, und ich wollte einen neuen machen, möglichst einen, der nicht so fest wird. In meinem Kräuterbuch hab ich ein Rezept gefunden, zwar für eine Körpercreme, aber hat auch so funktioniert. Dieser Balsam ist cremig-flüssig - man könnte ihn gut in ein sauberes Lip-Gloss-Röhrchen füllen, da er auch sehr schön glänzt und lange auf den Lippen bleibt.

Melisse-Balsam
1 EL Kakaobutter
1 EL Lanolin
1 EL Macadamia-Öl
1 TL alkoholischer Zitronemelisseauszug oder Melissengeist
nach Belieben ein paar Tropfen natürliches Mandarinenöl
2 leere, ausgewaschene Augencreme-Tiegel

Kakaobutter, Lanolin und Öl sanft erwärmen, bis die Butter und das Lanolin geschmolzen sind. Abkühlen lassen. Fetmisschung aufschlagen und den Zitronenmelisseauszug zusammen mit dem Mandarinenöl  einrühren. Die Tiegel mit Alkohol desinfizieren (einfach etwas Alkohol in die Tiegel geben, gut verschliessen, schütteln und den Alkohol entfernen). Nun einfach den Balsam einfüllen - fertig.
Ich werde nächstes mal ein wenig Bienenwachs verwenden, damit der Balsam ein wenig fester wird.

Paleo-Muffins

Letzte Woche habe ich in dem Forum von der Seite Urgeschmack ein Rezept für Muffins bekommen. Das Rezept habe ich ein wenig verändert, und leider zu lange gebacken, so dass man dazu schon gut eine Tasse Kaffee gebrauchen kann. Aber wenn man sie nicht zu lange bäckt, schmecken die, glaube ich, sehr gut!

Paleo-Muffins
1 cup gemahlene Mandel
1 cup Mandelblättchen
1/2 cup Kokosflocken
1/2 cup getrocknete, gehackte Früchte (halb Feigen halb Aprikosen)
50 g Zarbitterkuvertüre, grob gehackt
3 Eier
1/2 cup flüssiges Kokosfett
1/2 cup Mandelmus

Zubereitung:
Einfach alle Zutaten miteinander vermengen, in mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen, bei 180 °C wirklich nur 11 Minuten backen. Ich könnte mir Lebkuchengewürz und ähnliches sehr gut darin vorstellen. Das nächste mal werde ich sie wirklich nur 11 Minuten backen und evtl. die Eier trennen und dabei das Eiweiß zu Schnee schlagen - ich werde berichten!!!

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Arme Ritter a la Paleo

Ich Weise nicht, wie es euch geht, aber ich möchte nicht immer dass selbe frühstücken. Deshalb habe ich heute Morgen folgendes ausprobiert:
Arme Ritter a la Paleo
Zutaten für 1 Person:
1 Ei
50-100 ml Milch
1 El Ahornsirup
1 Messerspitze Zimt
2 Scheiben Paleo-Brot
Ich habe es in der Microwellenform für Omelett von Tupper zubereitet.
Zubereitung:
Ei aufschlagen, zusammen mit der Milch in eine Schüssel geben und leicht verschlagen. Sirup unterruehren. Brot toadten und dann in die Eiermilch legen, 3 Minuten ziehen lassen. Brot mit Eiermilch in die Microwellenform geben. In die Mikrowelle für 2 x 3 Moniten bei 300 Watt stellen. Dazu Obstsalat und Ahornsirup servieren.

Samstag, 20. Oktober 2012

Mein Verwöhnprogramm für die Hände und Fingenägel

Die Haut an den Händen muss jeden Tag ganz schön viel mitmachen, zig mal wird sie mit mehr oder weniger pflegenden Seife gewaschen, man langt zig mal Sachen an, und im Winter steckt sie auch oft noch zusätzlich in Handschuhen. Im Alltag nehmen sich die meisten nur wenig Zeit, diese Haut zu pflegen. Meist werden die Hände nur mal so schnell eingecremt - aber bitte nicht zu viel - weil man ja sonst nichts mehr anfassen kann.
Deshalb sollte man auch der Haut an den Händen und die Fingernägel ab und an schön verwöhnen.

1. Schritt: eventueller Nagellack von den Fingernägeln entfernen
Wenn ihr keine Gelnägel oder künstliche Fingernägel und darauf Nagellack habt, solltet ihr den erst mal gründlich mit etwas Nagellackentferner und einem Wattepad entfernen, damit später die Wirkstoffe in den Nagel und in die Nagehaut einziehen können

2. Schritt: Handbad

Für das Handbad braucht ihr:
eine geeignete Schüssel, in die ihr bequem eure Hände legen könnt, ohne dass euch die Hände und/oder Arme innerhalb von 15 Minuten einschlafen.

etwas Badezusatz (einfach ein Badeöl oder ähnliches, dass ihr auch zum Baden verwendet. Es sollte wenn möglich sehr pflegend und rückfettend sein.)

warmes Wasser 

Ihr gebt einfach etwas Badezusatz in die Schüssel und fügt so viel Wasser hinzu, dass eure Hände mit dem Wasser bedeckt sind. Badet nun eure Hände für 15-20 Minuten lang in dem Wasser

3. Schritt: Peeling
Hier könnt ihr genau das selbe Peeling verwenden, wie ich es bei dem Verwöhnprogramm für die Gesichtshaut beschrieben habe. Verteilt und massiert einfach etwas Peelingmasse in euren Händen. Massiert ruhig auch die Nägel mit dem Peeling. Das Peeling könnt ihr einfach in dem "Badewasser" abwaschen.
4. Schritt: Nagelbad
Gebt so viel Olivenöl in eine kleine Schüssel, so dass ihr nachher eure Fingernägel darin baden könnt. Bevor ihr das macht, erwärmt ihr das Öl ein wenig. Nun werden die Nägel 10 Minuten darin gebadet

5. Schritt: Maske
Entweder könnt ihr die Bananen-Sahne-Maske verwenden, oder ihr cremt eure Hände gaanz dick mit eurer Lieblings-Handcreme ein und zieht darüber Baumwoll-Handschuhe. In den Drogerien gibt es oft extra so dünne Baumwollhandschuhe für Hände. Diese Maske lässt ihr nun Mindestens 15 Minuten einziehen und nehm den Rest einfach nur mit einem Kosmetiktuch ab. Nun habt ihr Samtpfötchen!

Mein Verwöhnprogramm für die Gesichtshaut

Ab und an, wenn ich Lust und Zeit hab, gönn ich meiner Gesichtshaut ein schönes Verwöhnprogramm. Dazu benötigt man keine teuren Kosmetik-Artikel, sondern findet das meiste in der Küche und im Badezimmerschrank.

Bevor ihr euch ins Badezimmer begebt, solltet ihr folgende Rezepte zubereiten, damit ihr es nachher einfach schon zur Hand habt und nicht erst in der Küche rumwerkeln müsst.:

Peeling:
Ihr könnt natürlich ein fertiges Peeling kaufen, aber es ist auch ganz einfach und schnell selber gemacht.
Ihr braucht:
3 EL feiner Zucker (bitte kein Salz verwenden, das brennt ganz arg, wenn es in die Augen oder in die Nase kommt)
1-2 EL Olivenöl oder Mandelöl oder Avokadoöl
nach belieben 3-5 Tropfen ätherisches Lavendelöl

So wird es gemacht:
Verrührt einfach den Zucker mit so viel Olivenöl, dass eine schöne Paste entsteht. Diese Paste könnt ihr dann mit dem Lavendelöl beduften. Ich verwende deswegen Lavendelöl, weil dies die meisten Personen vertragen und man es gut im Gesicht anwenden kann. Zitrosöle oder andere ätherischen Öle sind im Gesicht eher problematisch, da jene leicht Hautreizungen hervorrufen.


Dampfbad für das Gesicht:
1-2 l Wasser
10-20 g  Salz
getrocknete Kräuter wie Thymian, Salbei, Melisse, Pfefferminze oder getrocknete Blumen wie Kamille Ringelblumen oder Rosen)

Wasser, Salz und 2-4 EL von dem gewünschten Kraut oder eine Mischung aus allen zum Kochen bringen, abdecken und beiseite stellen.


Maske
1/2 Banane
3 EL Sahne

Banane (natürlich geschält) in Scheiben schneiden, mit einer Gabel zerdrücken und mit der Sahne vermischen.
1. Schritt: Haut reinigen

Vor einiger Zeit habe ich im Internet was über Splashing gelesen. Das ist eine Reinigungsmethode.
Ihr braucht:
Eure Gesichtsreinigungsmilch oder Gel oder Mousse.
Füllt das Waschbecken ca. halb voll mit heißem Wasser. Das Wasser sollte angenehm heiß sein und sollte natürlich euch nicht verbrühen.
Nun beugt ihr euch tief ! (ansonsten setzt ihr das ganze Bad unter Wasser!) übers Waschbecken und schaufelt mit den Händen das Wasser 7-10 mal ins Gesicht. Ihr könnt auch erst mal die rechte Seite und dann die linke seite "Splashen". Dann verteilt ihr euer Reinigungsprodukt im Gesicht. Nun wird wieder 7-10 mal gesplasht. Wenn das getan ist, lasst ihr das Wasser ab, und lässt neues ein. Nun wird das Gesicht zum letzten mal gesplasht.

2. Schritt: Haut Peelen
Ca. jede Woche bis alle 2 Wochen sollte man ein peeling machen, um die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Auf keinen Fall solltet ihr das peeling jeden Tag anwenden, auch wenn sich die Haut danach noch so schön anfühlt - dass wäre zu stressig für eure Haut!!!
Nehmt ein wenig (ca. 1 TL) von dem Peeling, und massiert es ganz sanft und kreisend in die noch feuchte Gesichtshaut. Dann spült ihr es einfach mit lauwarmen Wasser ab.

3. Schritt: Dampfbad
Das Dampfbad reinigt die Haut noch mal gründlich und öffnet die Poren. So kann sie dann nachher viel mehr von den Wirkstoffen der Gesichtsmaske aufnehmen.
Stellt den Topf auf mit einem Untersetzer drunter auf einen Tisch. Nun beugt euch über den Topf und legt über euren Kopf und Topf ein großes Handtuch so drüber, dass ihr so zu sagen unter dem Tuch eine Höhle habt, damit der Dampf nicht entweicht. Dort bleibt ihr ca. 10-15 Minuten.

4. Schritt: Gesichtsmaske
Nun ist eure Gesichtshaut perfekt auf die Gesichtsmmaske vorbereitet. Nehm eure Banenmaske, legt euch bequem auf ein Sofa oder ins Bett und verteilt die Maske im Gesicht. Was zuviel ist, könnt ihr einfach so essen -schmeckt sehr lecker. Diese Maske lässt ihr nun 20 Minuten einwirken. Danach wird die Maske mit lauwarmen Wasse abgewaschen und die Haut mit einem Handtuch sanft abgetupft.

5. Schritt: Cremen
Auch wenn eure Haut nun schön genährt ist, solltet ihr nun eure Tagescreme auftragen. Ich wette, dass sich eure Haut nun wunderbar glatt, sanft und seidig anfühlt!

Dieses Programm könnt ihr, wenn ihr trockene Haut habt jede Woche anwenden. Wenn eure Haut fettiger ist, solltet ihr es nur jeden Monat machen.

Gedeckter Apfelkuchen von Marion

Die Marion, von der das Rezept stammt, kenne ich leider nicht persönlich, sondern "nur" aus dem Forum Rundmehl. Das Rezept las sich so gut, dass ich es gestern nachgebacken habe.  Hier kommt ihr zum Originalrezept.

Gedeckter Apfelkuchen von Marion



Zutaten für 1 Blech
Für den Teig:
800 g Mehl
4 Eier
125 g Zucker
400 g Butter
2 TL Backpulver

Für die Füllung:
2 kg Äpfel
125 g Zucker
1/2 l Apfelsaft
3 EL Rum
1 Handvoll Rosinen
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
10 EL Wasser
4 EL Zitronensaft
1/2 TL Zimt
2 EL Semmelbrösel

Für den Zuckerguss:
1 Päckchen (250 g) Puderzucker
3-4 EL Zitronensaft

Zubereitung
Teig:
Alle trockenen Zutaten miteinander in einer großen Schüssel vermischen. Eier und die Butter in kleine Stücke geschnitten, dazugeben. Alles miteinander so lange verkneten, bis ein schöner Teig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Füllung:
Rosinen in eine kleine Schüssel geben, mit dem Rum übergießen, stehen lassen. Äpfel schälen, entkernen und in kleine  würfel schneiden. Zucker in einem Topf karamelisieren lassen, mit dem Apfelsaft ablöschen und so lange kochen, bis der Karamell sich aufgelöst hat. Äpfel und Zimt dazugeben, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Rosinen mit dem Rum zu den Äpfeln geben, unterrühren. Puddingpulver mit dem Wasser anrühren und in das Apfelkompott rühren, 1 mal aufkochen lassen und etwas abkühlen lassen.

Den ausgeruhten Teig halbieren, die eine hälfte auf ein tiefes Blech geben und ausrollen. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit den Semmelbröseln bestreuen. Das leicht abgekühlte Kompott darauf verteilen. Den restlichen Teig zwischen zwei Backpapierblättern auf die größes des Backblechs ausrollen, oberstes Backpapier entfernen. den Teig mit dem unteren Backpapier zusammen locker auf ein Nudelholz rollen, und den Teig über der Fülle wieder entrollen, Backpapier entfernen und evtl. Löcher ein bisschen Flicken.

Den Kuchen bei 180 °C 40-45 Minuten goldgelb backen.

Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und auf dem warmen Kuchen verteilen.

Apfel-Gewürz-Tee

Als ich neulich in unserem Vitalia-Markt (so ähnlich wie ein Reformhaus, blos so ähnlich wie ein Discounter aufgemacht und größer) kurz in einem Buch für Tee-Rezepte geschaut hatte, las ich was, wie man Apfeltee selber machen kann.
Da das Rezept sehr einfach ist, machte ich es daheim in einer Variante nach:

Für 2 Becher
1/2 l kalkarmes Wasser (mit Britta gefiltertes Wasser)
3 getrocknete Apfelringe
1 Nelke
1 Sternanis
1 Zintstange
2 EL Zitronensaft
1-2 EL Agavensüße

Apfelringe klein schneiden. Mit dem Wasser und den Gewürzen zum kochen bringen. Vom Herd nehme, abgedeckt 25 Min. stehen lassen. Zitronensaft und Agavvensüße hinzfügen. Den Tee in Tassen abseihen und genießen! 

Dienstag, 16. Oktober 2012

Super Fit

Gestern war ich endlich mal wieder im Fitnesscenter. Ich war gestern so fit, dass ich sogar zum Schluss die 10 Minuten auf dem Fahrrad geschafft habe, die ich sonst nie geschafft habe. Auch danach zu Hause war ich noch voll fit und musste mich nicht noch vor der Chorprobe hinlegen. Ob dass jetzt nur an den Espressofeigen liegt, oder ob es allgemein die Paleo-Ernährung ist, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall finde ich das super Spitze! Mal schaun, ob es am Mitwoch auch so ist. Währe nicht schlecht!

Sonntag, 14. Oktober 2012

Gefüllte Zucchinie mit Basmatireis und Knoblauchjoghurt

Meine Mutter hat uns heute gefüllte Zucchinie mit Basmatireis und Knoblauchjoghurt gemacht - und ich hab sie gleich gefragt, wie sie die macht.
Zuerst hat sie gesagt, dass dieses Rezept eine Abwandlung von dem Rezept ist, dass sie aus der Zeitschrift Shape hat. Dort war mal ein 2-Wochen-Paleo-Plan drin.
Diese Zucchinie aus der Shape haben wir auch schon mal ausprobiert - war aber ned so der Hammer, aber diese Variante ist echt total lecker! Ich muss dazu sagen: Vor 3 Jahren hätte man mich nie dazu gebracht, Zucchinie zu essen - aber jetzt liebe ich sie!

gefüllte Zucchinie mit Basmatiereis und Knoblauchjoghurt
Zutaten für 3 Portionen:

Für die Zucchinie:

Olivenöl
3 mittelgroße Zucchinie
150 g Rinderhack
3 Schalotten
1 große Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
3 EL Tomatensugo (fertig aus dem Glas)
etwas geriebenen Cheddar

Für den Reis:

125 g Basmatiereis
250 ml Wasser
Salz
etwas Butter

Für den Knoblauchjoghurt:

1 große Knoblauchzehe
Salz
1 Becher stichfester Joghurt
2 EL Sahne
etwas schwarzes Hawaii-Salz zum garnieren

Zubereitung:
Zucchinie:
Die Zucchini der Länge nach halbieren, mit einem Löffel aushöhlen. Die ausgehöhlten Zucchiniehälften in eine Auflaufform geben, wo man vorher ein wenig Olivenöl hinein gegeben hat.
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, und zusammen mit dem Fruchtfleisch der Zucchini fein hacken. Etwas Öl in einem Topf erhitzen, das fein gehackte Gemüse hineingeben und dünsten. Das Sugo dazugeben, mitdünsten. Diese Mischung zum Hackfleisch geben und würzig ab schmecken. Die Fülle in die ausgehöhlten Zucchinie geben, mit Käse bestreuen und bei 180 °C 20-30 Minuten weich backen.


Reis:
Reis zusammen mit Salz und Wasser in einem Topf geben und kochen. Oder alles zusammen in den Reiskocher von Tupper geben und den für 8 Minuten in die Mikrowelle geben. Wenn der Reis gar ist ,die Butter unterheben.

Knoblauchjoghurt:
Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Etwas Salz darüber streuen und die Knoblauchscheiben mit dem Messerrücken zerdrücken. Zusammen mit dem Joghurt und der Sahne in eine Schüssel geben, glatt rühren, mit evtl. etwas Salz ab schmecken. Etwas schwarzes Hawaii-Salz darüber streuen und zur Zucchinie und dem Reis servieren

Espresso-Feigen

Dieses Rezept habe ich aus "The Paleo Diet Cookbook von Loren Cordain, und finde es super, da es schnell gemacht ist und auch sehr lecker schmeckt. Da hier getrocknete Feigen verwendet werden, sollte man den Verzehr ein wenig einschränken, da getrocknete Früchte viel Zucker haben. Aber gegen 3-4 Feigen ist sicherlich nichts einzuwenden.
Besonders gut eignen sich die Feigen vor dem Sport. Wenn man sie davor isst, bekommt man durch dass Coffein und den Zucker einen Energieschub.

Zutaten für 2 Portionen:
4 getrocknete Feigen
1-2 frisch gebruehte Espressi

Die Feigen mit einer Nadel mehrmals rundherum einstechen, on eine kleine Schüssel legen und mit dem frischen Espresso übergießen. Einige Minuten ziehen lassen, fertig! Man kann auch mehr machen, und die Feigen mit dem Espresso im Kühlschrank aufbewahren

Freitag, 12. Oktober 2012

Getestet: Ombia Med 5 % UREA Handcreme

Diese Handcrem zieht schnell ein und riecht neutral. Mir ist diese Handcreme ab und an ein bisschen zu wenig reichhaltig - aber ansonsten finde ich sie total gut.

Neue Variante von den Brownies ohne Zucker

Vor zwei Wochen habe ich diese Brownies gemacht. Da hatte ich Agavensüße verwendet und das Vanillearoma vergessen. Dieses mal habe ich statt Agavensüße 75 g Agavensirup und 75 g Ahornsirup und das Vanillearoma verwendet. So braucht der Kuchen ca. 15 Minuten länger (also 35 Minuten insgesammt). Diese Brownies schmecken jetzt noch besser und stillen schön den Süßhunger auf Schokolade! Dazu gab es leicht mit Ahornsirup gesüßte, Handgeschüttelte (im Tupperbecher) Schlagsahen. Schlemm!!!!

Samstag, 6. Oktober 2012

Nivea Visage Feuchtigkeisspendende Tagescreme

Normalerweise ist in Tagescremes für junge Haut keinerlei Lichtschutzfaktor enthalten - was ich blöd finde. Ich bin der Meinung dass gerade junge Haut einen Lichtschutz braucht!  Diese Tagescreme ist eine der wenigen Tagescremes für junge Haut (natürlich ist diese Creme auch für reifere Haut geeignet), die einen Lichtschutzfaktor 8 haben. Die Creme riecht gut, lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein ohne sich klebrig an zu fühlen. Bei mir hat diese Tagescreme im Test bestanden!

Nivea Visage Erfrischendes Gesichtswasser

Nach der Reinigung mit der Mousse braucht man natürlich noch ein Gesichtswasser. Das Nivea Visage Erfrischendes Gesichtswasser bewirkt was es sagt: es erfrischt die Haut schön und riecht auch sehr gut. Wenn man vorher ein paar Stellen bei der Reinigung übersehen hat, nimmt dieses Gesichtswasser den "Dreck" auch noch mit. Dieses Gesichtwasser finde ich sehr gut und werde es immer wieder kaufen!

Nivea Visage Aqua Sensation Augenpflege gegen Augenringe

Ich habe lange gesucht, bis ich eine günstige Augenpflege gefunden habe, die zu mir passt und sie endlich gefunden: Nivea Visage Aqua Sensation Augenpflege gegen Augenringe. Was brauche ich eine Augencreme, die voller Faltenfüller ist, die ich jetzt noch nicht brauche? Diese Creme ist sehr ergiebig - nur ein mal kurz mit natürlich sauberen Fingern ins Töpfchen stippen - schon hat man genügend Creme für beide Augen. Einziger Nachteil: diese Creme braucht relativ lange, bis sie eingezogen ist, auch wenn man schon wenig verwendet. Ansonsten ist diese Creme echt für junge Leute zu empfehlen!

Nivea aqua effect erfrischendes Reinigungsmousse

Nach der Douglas Serie stieg ich auf das altbekannte Nivea um. Da meine Stirn und Nase schnell glänzen, hab ich mir gedacht, dass die Produkte für Mischhaut für mich am besten sind. In Österreich habe ich dieses Reinigungsmousse gekauft. Es ist eine Flasche mit einer Art Aufschäumer drauf, so dass die Flüssigkeit, die sich in der Flasche befindet, zu  einer sehr cremigen Mousse wird. Diese Mousse wird, anders bei den sonst mir bekannten Reinigungsprodukten, auf die trockene Gesichtshaut aufgetragen, und dann mit warmen Wasser abgewaschen. Die Reinigungsmousse reinigt sanft und intensiv - die Haut spannt danach nicht und sie erfrischt wirklich schön.
In Deutschland habe ich dieses Produkt leider noch nicht gesehen - werde mich aber demnächst gezielt danach umsehen, da diese Mousse schön langsam bei mir ausgeht.
Ich werde diese Reinigungsmousse wieder kaufen, da sie meiner Haut anscheinend gut bekommt, sich gut anfühlt, gut riecht  und einfach in der Anwendung ist! 

Douglas Beauty System Frangipani Augen-Make-Up-Entferner

Dieser Augen-Make-Up-Entferner von der Douglas Beauty System Frangipani Serie ist ein 2 Phasen Make-Up-Entferner. Er riecht neutral. Anscheined wurde auf Parfüm verzichtet, um die Augen nicht unnötig zu reizen. Bevor man ihn verwendet muss man ihn natürlich schütteln, damit die 2 Phasen sich verbinden. Er ist kraftvoll und sehr Sanft zur Haut. Allerdings ist er relativ Ölig, so dass nach dem Abschminken die Haut glänzt. Wie beim Reinigungsschaum ist dieses Produkt sehr zu Empfehlen!

Douglas Beauty System Frangipani Reinigungsschaum

Dieses Jahr hatte ich mal eine Phase, wo ich mir eingebildet habe, ich bräuchte eine Gesichtsreinigungs- und Pflegeserie von eine Parfümerie. Inzwischen bin ich wieder bei der Kaufhauskosmetik, da diese Kosmetika von Douglas doch teure sind als z. B. Nivea. Trotzdem möchte ich euch hier schreiben, wie mir der  Douglas Beauty System Frangipani Reinigungsschaum gefallen hat.
Diese Art Creme, die dann in der Hand aufgeschäumt wird, ist unglaublich ergiebig. Eine Menge in der Größe von 2 Erbsen reicht locker für Gesicht und Hals. Es riecht sehr gut nach Blüten und pflegt während dem Reinigen die Haut schön, so dass sie danach nicht spannt. Ich kann sie, für den, der etwas mehr Geld auf dem "Taschengeldkonto" hat, nur empfehlen!

Getestet: Garnier bodytonic Cellulite Crusher Roll-On

Den Garnier bodytonic Cellulite Crusher Roll-On hab ich deswegen gekauft, da ich schon von der straffenden Bodylotion von Garnier begeistert war.
Positiv:
Das Gel riecht angenehm und wirkt auch gut.
Negativ:
Mir kommt nicht genügend Gel über die Noppen auf die Haut auch wenn ich ordentlich auf die Flasche drücke, die Düsen verstopfen schnell, die Noppen lassen sich nur schwer entfernen um sie zu reinigen und ein Vertopfen der Düsen zu vermeiden.
 Fazit:
 Auch wenn das Gel an sich sehr gut ist, werde ich den Garnier bodytonic Cellulite Crusher Roll-On nicht mehr kaufen, da ich es nicht so anwenden kann wie ich möchte.  Ausserdem finde ich es einfach blöd, dass man jedes mal die Noppenrolle entfernen muss und jene sehr schwer zu entfernen geht.

Getestet: Avon foot works Nachtcreme für Füße

Diese Nachtcreme für Füße verwende ich schon länger - hab blos immer vergessen, Sie euch hier vorzustellen.
Diese Creme könnt ihr beim Avonberater bzw. bei der Avonberaterin bestellen oder im Internet unter www.avon.de.
Toll finde ich an dieser Creme, dass sie solche Jojobaöl-Perlen hat. Die lösen sich erst dann auf, wenn man die Füße schön massiert - also nix mit schnell draufschmieren. Sie riecht angenehm und macht die Füße schön weich. Neulich hab ich ein Doppelpack von der Creme für 5 Euro bestellt, normalerweise kostet sie über 8 Euro. Ich kann sie nur jedem empfehlen!

Getestet: Garnier handrepair

Ich habe die Handcreme handreapair von Garnier getestet. Ich haben ganz oft ziemlich trockene Hände, die dann ganz rissig werden. Doch leider kann ich mir nicht alles in die Hände schmieren, da ich gerne bei zu reichhaltiger Creme Pickel usw. bekomme.
Das tolle bei dieser Creme ist, dass man mit einer Haselnussgroßen Menge genügend für beide Hände hat. Die Creme zieht schnell ein und riecht auch sehr angenehm. Man hat lange was von 1 Tube dieser Creme.
Fazit: Tolle Handcreme, die ich mir immer wieder kaufen werde!

Wie gefällt euch mein Blog - Schreibt doch mal!

Ich sehe zwar immer, wenn sich jemand meine Seite anschaut - aber leider kann ich dadurch nicht herausfinden, wie euch meine Seite gefällt, da kaum jemand Komentare schreibt. Das tolle an Kommentaren ist, dass man über das Thema ein wenig Diskutieren kann und ich, wie schon eben erwähnt sehe, ob es euch gefällt und ob ihr wünscht, dass ein Thema vertieft wird oder ein spezielles Thema erwünscht ist. Wenn ihr nix schreibt, wird es, finde ich, hier irgendwie langweilig. Und, keine Angst, das schreiben der Kommentare geht ganz einfach. Wenn ihr Probleme damit habt, schickt mir eine E-Mail:

eva.unterstaller@googlemail.com - und ich schau dass ich euch helfen kann!
Ich freu mich schon auf viele Kommentare!

Anderes Panier-Rezept

In diesem Forum habe ich ein anderes Panier-Rezept gefunden:

1 l Milch
150 g Joghurt
Saft von 1 Zitrone
1EL Salz

Zubereitung:

Milch aufkochen (dabei immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt). Milch vom Herd nehmen, Salz und Joghurt unterrühren, Zitronensaft dazugießen, 15 Minuten stehen lassen.
In ein mit einem Mulltuch ausgelegten Sieb abgießen, Mulltuch oben zusammenfassen und zusammendrehen, damit die Molke schnelle rausfließt. Nicht allzusehr abtropfen lassen - sonst wird der Käse zu trocken.  Käse in eine Abtropfform geben, mit einem Gegenstand beschweren und abtropfen lassen.

Ich finde 1 EL Salz ein wenig zu viel - werde beim nächsten mal weniger nehmen. Ansonsten schmeckt dieser Panier richtig lecker nach Feta!

Freitag, 5. Oktober 2012

Bubble-Tea

Nun kommt mal wieder ein Rezept, dass nicht nach Paleo gerichtet ist.
Ihr habt bestimmt schon mal was von Bubble-Tea gehört, gesehen, gelesen oder sogar schon mal selbst getrunken. Ich finde den fertigen Bubble-Tea ziemlich lecker aber auch ziemlich überteuert.

So macht man ihn selbst:

30 g Tapiokaperlen
3 EL Zucker
1/2 Liter Wasser
200 ml Sirup z.b. Hollunderblütensirup
kalten Tee (grüner Tee, schwarzer Tee, Früchtetee) oder Sekt oder Milch
evtl. noch etwas Sirup
Strohhalme

Zubereitung:
Gebt die Tapiokaperlen zusammen mit dem Zucker und dem Wasser in einen Topf und kocht alles auf. Diese Mischung lässt ihr jetzt 25-30 Minuten köcheln - bis die Perlen durchsichtig werden.
Jetzt seiht ihr die Perlen ab und wäscht sie mit kalten Wasser ab. Diese abgespülten Perlen kommen nun in den Sirup, wo sie mindestens 10 Minuten ziehen sollten.
Nun gibt man einige Tapiokaperlen in ein Glas, gibt evtl. noch etwas Sirup dazu und füllt das Glas mit dem kalten Tee, Sekt oder Milch auf und serviert es mit einem Strohhalm! Wohl bekomms 



Paleo-Brot

Auch wenn mir grundsätzlich die Getreide-Produkte nicht sehr abgehen - möchte man doch ab und an mal eine Scheibe Brot zum Rührei - oder man möchte Belegte Brote mit in die Arbeit nehmen.  Normales Brot ist ja eher nicht Paleo geeignet - aber hier habe ich ein tolles Rezept gefunden und hab es ein wenig abgewandelt, da ich kein Tapiokamehl oder Maniokmehl gefunden habe.

Zutaten für 1 Kastenform (nehmt lieber eine kleine - dann wird das Brot höher und ihr bekommt schöne Scheiben)

4 Eier
1/4 cup Kokosmehl
1/4 cup Reismehl
1 Prise Salz (bitte seid hier vorsichtig mit dem Salz - wir haben es gestern etwas zu gut gemeint)
1/3 TL Natron
1 leicht gehäufter EL Backpulver
1 EL Apfelessig
6 EL Butter
125 g fester Schafsjoghurt
1/4 cup Pfeilwurzelmehl

Ofen auf 170 °C vorheizen.
Butter schmelzen und  etwas abkühlen lassen.
Eier mit dem Mixer ca. 30 Sek. schaumig rühren, dann Butter, Essig und Joghurt unterrühren.
Kokosmehl, Reismehl, Salz, Natron, Backpulver und Pfeilwurzelmehl vermischen und unter die flüssige Mischung mit einem Löffel rühren. 1 Minute stehen lassen und dann in eine eingefettete Kastenform füllen. 35 - 40 Minuten backen.

Brownies ohne Zucker

Ich versuche in letzter Zeit mich nach Paleo zu ernähren - aber manchmal brauche ich halt was Schokoladiges, süßes. Nach dem ich eine Zeit lang im Internet gesurft habe, konnte ich folgendes Rezept auf  diese Seite finden. Ich habe die Brownies mit Agavensüße, die ihr im Bioladen bekommt gemacht, anstatt mit Xylit, und ohne Vanillearoma (ich hab es einfach vergessen rein zu tun :-) )

Brownies

Zutaten

55 g Butter
30 g Zartbitterkuvertüre
40 g Kakaopulver
2 Eier, getrennt in Eigelb und Eiweiß
110 g Agavensüße (wenn ihr Xylit verwendet, braucht ihr 150 g plus 1 TL Stevia)
70 g Mandelmehl
100 g Wahlnüsse, grob gehackt.

Ofen auf 170 ° C vorheizen.
Eine kleine eckige Backform oder eine Kastenform gut einfetten.
Eiweiß zu Eischnee schlagen
Schokolade klein hacken und zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen.
Unter die geschmolzene Schokolade-Butter-Masse den Kakao rühren. Nun evtl. die Masse ein wenig abkühlen lassen und dann die Eigelbe einrühren. Danach die restlichen trockenen Zutaten unterrühren.
Ganz zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben.
Teig in die eingefettete Form (der Teig sollte min. 2 Fingerhoch sein - sonst wird er eher trocken) und 15- 20 Minuten backen. Hierbei ist es wichtig, dass ihr die Brownies nicht durchbäckt - sonder dass bei der Kuchenprobe der Spieß noch feucht rauskommt.
Etwas abkühlen lassen und dann genießen (z. B. mit Bananeneis - aber evtl. ohne Kakaopulver)


Mittwoch, 3. Oktober 2012

Panier - indischer Frischkäse


Panier ist ein indischer Frischkäse, den man selber ganz leicht und schnell machen kann.

Zutaten:

1 L Milch
3 EL Zitronensaft

Milch aufkochen, Zitronensaft hinzugenen. Diese Mischung noch mal aufkochen lassen (ihr seht dann gleich, wie die Milch gerinnt) und die geronne Milch in ein Sieb, dass ihr vorher mit einem Mulltuch ausgelegt habt, abgießen. Gleich 30 Sek. Kaltes Wasser über den Käse laufen lassen.
Dann die restliche Flüssigkeit aus den Käse drücken, in eine Form füllen (wir haben noch so Abtropfförmchen, wo weiterhin die Flüssigkeit abtropfen kann), mit Frischhaltefolie bedecken und z.b. mit einem Fleischklopfer beschweren. Nach 5 Stunden im Kühlschrank ist der Käse fertig und kann gegessen werden.
Er ist so eine Mischung zwischen Ricotta (der so ähnlich hergestellt wird, nur mit viel Sahne), Hüttenkäse und Mozzarella. Er schmeckt uns sehr gut und ich werde nachher gleich wieder einen machen, da der von gestern fast weg ist.
Diesesmal werde ich versuchen, den frischen Käse gleich ein wenig zu salzen, da er so eher fad ist

Bananen-Schoko-Eis

Dieses Eis ist super lecker und auch sehr schnell gemacht. Es ist auch für die Paleo-Diät geeignet. Ich habe es bei www.urgerschmack.de gefunden.

Bananen-Schoko-Eis

Für 1 Person

1 reife Banane, über Nacht eingefroren
4 TL Kakaopulver, ungesüßt

Banane 10 Minuten antauen lassen, dann in Stücke schneiden. In ein Mixbecher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Nun einfach noch das Kakaopulver unterrühren, fertig!

Sonntag, 23. September 2012

Paleo-Diät

Seit Donnerstag mache ich die Paleo-Diät, auch die Steinzeitdiät genannt. Mit dieser Diät ernährt man sich von den Sachen, die die Urmenschen auch damals gegessen haben, also Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst. Vermeiden sollte man Getreide, Zucker, Fast Food, Milch, Käse, geräuchertes Fleisch und Fisch und Konserven. Mal schaun, wie es funktioniert.

Samstag, 1. September 2012

Schweinefilet mit Oktoberfestbier

Schweinefilet mit Oktoberfestbier
Bild

Zutaten:
1 Schweinefliet (ca. 500 g)
Salz, Pfeffer,
Öl zum Anbraten
4-6 Zwiebeln
1/2 Brühwürfel
Butter
1 Zweig Rosmarin
150 ml Oktoberfestbier von Hacker Pschorr



Schweinefilet trockentupfen, Salzen. In Öl von beiden Seiten scharf anbraten, Pfeffern. Fleisch herausnehmen, Zwiebeln im Bratfet braten, bis sie Farbe angenommen haben. den Brühwürfel über die Zwiebeln krümeln. Fleisch wieder dazu geben, Bier angießen, Butter auf das Fleisch legen und die Rosmarinnadeln über Fleisch und Zwiebeln streuen. Bei 180 °C 10 Min. im Backrohr garen.
Dazu schmecken Pfifferlinge, Nudeln und natürlich das Oktoberfestbier

Freitag, 31. August 2012

Grüntee-Zitronenverbenen-Eistee

Ich hab schon mal vor einiger Zeit Grüntee probiert - aber der war damals so gar nicht mein Geschmack. Zu grün, zu grasig. Aber ich hab es neulich noch mal probiert mit diesem Rezept - wo er echt sehr lecker schmeckt.

Zutaten für 4 Liter:

4 l Wasser
12 TL grünen Tee
4 Zitronen, unbehandelt
4 -6 EL Zucker
1 Bund Zitronenverbene

Grünen Tee in eine große Kanne geben. 2 l Wasser aufkochen, über den grünen Tee geben. 5 Minuten ziehen lassen. Tee abseihen. Zitronen waschen, Saft auspressen, Schalen in Streifen schneiden. Die Schalen zum Tee geben. Abkühlen lassen. Tee wieder abseihen, Zitronensaft, Zucker und Zitronenverbene dazugeben - durchziehen lassen.

Zitronenmelisseöl

Dieses Zitronenmelisseöl mache ich jedes Jahr. Es ist einfach wunderbar. Es eignet sich zum Herstellen von Lippenbalsam, Bodylotionen und Hand- bzw. Gesichtscremes. Aber auch pur eignet es sich wunderbar als Haarmaske oder zum betupfen von Insektenstichen.

Ihr braucht:

1 großen Büschel Zitronenmelisse
1 Flasche mit weiten Hals
1/2 -1 l neutrales Öl (am besten eins, das keinerlei Eigengeruch hat)
1 Sieb
1 Mulltuch
1 Schüssel
1 Flasche aus Braunglas

Die Zitronenmelisse erntet ihr am besten vor der Blüten am Morgen, wenn der Tau weg ist.
Die Zitronenmelisse schüttelt ihr einfach nur aus, um eventuelle Tierchen zu entfernen. Bitte wascht die Zitronenmelisse nicht! Dies kann nämlich dann dazu führen, dass die Zitronenmelisse in kürzester Zeit zu gammeln beginnt. Nun zupft ihr die schönen Blätter in die Flasche. Wenn diese Voll ist, füllt ihr die mit dem Öl auf. Nun stellt ihr die Flasche für 3 Wochen an einen Sonnigen Platz.
Nach drei Wochen seiht ihr die Blätter mit dem Öl durch ein Sieb, das ihr vorher mit einem Mulltuch ausgelegt habt. Dieses Öl füllt ihr dann din die SAUBERE Braunglasflasche.

Bin wieder da

Hallo ihr lieben!

Entschuldigt dass ich mich so lange hier nichts mehr von mir lesen lies!
Aber jetzt werde ich wieder öfters von mir was lesen lassen - versprochen!

Dienstag, 12. Juni 2012

Raffaellotorte

Zu meinem Geburtstag habe ich diese Torte gemacht. Da sie sehr Reichhaltig ist, reicht sie für viele Leute.

Raffaellotorte
Zutaten
3 Wienerböden
3 Becher Schlagsahne
200 g weiße Schokolade
2 Päckchen Sahnesteif
100 g Kokosraspeln

Zubereitung
Einen der Böden auf eine Tortenplatte legen. Die anderen zwei in kleine Stücke rupfen.
Einen Becher Sahne erhitzen und darin die Schokolade schmelzen. Vollständig abkühlen lassen. Die anderen zwei Becher Sahne mit Sahnesteif Steif schlagen. Die Schokosahne ebenfalls Steif schlagen. Die Kokosraspeln zusammen mit der Steif geschlagenen Sahne, de Schokosahne unter die Kuchenstücke heben. jede Masse kuppelartig auf den Boden streichen

Samstag, 12. Mai 2012

Ingwer-Schoko-Kekse


Ingwer-Schoko-Kekse


Zutaten für 50 Kekse
150 g weiße Schokolade
180 g Butter
300 g Mehl
Ein 3 cm großes Stück frischer Ingwer, geschält und fein gehackt
1 EL Pinienkerne

100 g von der Schokolade schmelzen und abkühlen lassen. Die restliche Schokolade mit den Pinienkernen fein hacken. Alles zusammen zu einen Teig kneten, in Folie wickeln, eine Stunde ruhen lassen.
Aus dem Teig 50 Kugeln formen, auf zwei mit Backpapier belegte Bleche setzten, etwas flach drücken und bei 180 °C 10 Minuten backen.

Muttertagstorte 2012


Muttertagstorte 2012

Zutaten
Biskuit:
3 Eier
200 g Zucker
60 g Mehl
40 g Speisestärke
1 Päckchen Vanillezucker
Belag:
300 g TK Erdbeeren
1 Bio Orange, unbehandelt
2 EL Zucker
1 Schuss Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
400 ml Sahne
2 Tafeln weiße Schokolade
1 TL Speisestärke
1 Päckchen Gelatinepulver
6 EL Wasser
Zum Dekorieren:
3-4 EL Kokosflocken

Zubereitung:
Das Mehl, die Speisestärke und den Vanillezucker miteinander vermischen. Die Eier ganz hell-schaumig schlagen. Den Zucker langsam dazugeben, und so lange weiterschlagen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat (um dies zu überprüfen, einfach etwas Schaummasse zwischen zwei Finger zerreiben – kratzt  noch was, dann ist der Zucker noch nicht vollständig gelöst). Nun die Mehl-Speisestärke-Vanillezucker-Mischung dazugeben und unterheben. Die Biskuitmasse in eine gefettete und gemehlte Springform (26 cm Durchmesser) geben, glattstreichen und ca. 20 Minuten bei 180 °C backen. Nach dem Backen den Biskuit noch kurz in der Form ruhen lassen, dann aus der Form nehmen und auf eine Tortenplatte geben. Über Nacht ruhen lassen.
Die Sahne erhitzen. Die Schokolade in kleine Stücke brechen, in die heiße Sahne geben und unter rühren auflösen. Abkühlen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Erdbeeren in einen Topf geben. Die Schale der Orange abreiben und zu den Erdbeeren geben. Die Orange auspressen und den Saft mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt zu den Erdbeeren geben. Alles zusammen aufkochen lassen. Inzwischen den TL Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, zu den kochenden Erdbeeren geben, kurz noch mal aufkochen lassen.  Das Kompott in eine Schüssel umfüllen, abkühlen lassen und ebenfalls über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Biskuit Waagrecht halbieren. Dazu mit einem Brotmesser in der Mitte rund herum eine Ritze einritzen. Dann einen Faden in die Ritze legen um ihn dann durch den Biskuit zu ziehen. Die obere Hälfte in kleine Stücke zupfen.
Die Schokosahne steif schlagen.
Das Gelatinepulver in den 6 EL Wasser einweichen und dann sanft erwärmen, bis sich die Gelatine vollständig gelöst hat. Die Schokosahne und alles bis auf 3 EL von dem Erdbeerkompott miteinander vermischen. Die 3 EL Erdbeerkompott mit der aufgelösten Gelatine verrühren. Diese Mischung unter die Erdbeer-Schokosahne Mischung heben. Biskuitstücke unterheben. Alles ca. 15 -30 Minuten kühl stellen, bis die Gelatine anzieht. Die Masse kuppelartig auf den Biskuitboden streichen, mit den Kokosflocken bestreuen und kalt stellen.