Freitag, 13. März 2015

Meine neuen Lippenstifte

Mir ist neulich aufgefallen, dass ich zu wenig Lippenstifte und Lippglos habe. Das musste natürlich geändert werden.

Der erste Lippgloss von links ist der essence glossy Lipbalm mango icecream. Es ist ein schön glänzender Lippgloss mit einem Hauch Farbe.

Der folgende Lippenstift ist von Catrice Louminous Nr. 080 Don´t Mind the Pink. Der Lippenstift lässt sich gut auftragen, fühlt sich angenehm an und pflegt die Lippen. Die Farbe ist eine für jeden Tag.

Der letzte Lippgloss ist auch von Catrice made to Stay, Nr. 080 My Atti-Nude. Dieser Lippgloss soll 8 Stunden lang halten - tut er zumindest bei mir, nicht. Er ist sofort weg. Aber mir gefällt die Farbe sehr gut, die Konsistenz von diesem Lippgloss ist auch schön.

Donnerstag, 12. März 2015

Plastikflaschen reinigen

Im Büro habe ich eine SodaStream Maschine mit den dazu gehörenden Plastikflaschen. Ich habe die Flaschen, die man nicht in die Spülmaschine stecken kann.
Zwar reinige ich diese Flaschen jeden Tag mit warmen Wasser und Spülmittel, aber irgendwie ist das mir zu wenig Reinigung.
Vor einiger Zeit las ich im Internet den Tipp, dass eine ihre Plastikflaschen mit Corega-Tabs reinigt.

Ich habe es ausprobiert und bin sehr zufrieden damit.

Ihr braucht
Eure zu reinigende Plastikflasche
1 Corega-Tab
warmes Wasser

Gebt die Corega-Tab in die Flasche, eventuell müsst ihr die Corega vorher halbieren,damit sie in die Flasche passt.
Nun füllt ihr die Flasche mit lauwarmen Wasser halbvoll auf, verschließt die Flasch sehr gut und stellt die Flasche auf den Kopf irgendwo sicher hin, wo sie nicht umfallen kann. Die lässt ihr nun mindestens 15 Minuten so stehen. Danach stellt ihr sie richtig rum hin und lässt sie nochmals mindestens 15 Minuten stehen. Danach schüttet ihr das Corega-Tab-Wasser aus der Flasche weg und spült die Flasche gründlich mit lauwarmen Wasser aus - schon ist  eure Plastikflasche schön sauber.

Mittwoch, 11. März 2015

Mein neuer Sport: Nordic Walking

In Hinterzarten, wo ich zur Kur war, leihte mir eine sehr nette Patientin ihre Nordic-Walking-Stöcke aus und einmal nahm ich sogar an einem Nordic-Walking-Kurs teil. Mir gefiel dieser Sport.

Normalerweise mag ich nicht bergauf gehen, da mir danach die Knie weh taten. Mit Nordic Walking ist das nicht der Fall. Anscheinend wird die Belastung besser verteilt. Auch fühlte ich mich bei Schnee draussen mit den Stöcke sicherer.

Zu Hause kaufte ich mir dann bald die Ausrüstung dafür:

Die Nordic-Walking-Stöcke sind von der Firma LEKI. Was ich super praktisch an ihnen finde ist, dass man die Handschlaufen einfach abklipsen und wieder dranklipsen kann. Ist zum Beispiel toll, wenn man sich die Nase putzen möchte oder am Handy was machen muss. Sie kosteten 75 Euro.

Dann habe ich mir ein Atmungsaktives Shirt und Jacke gekauft. Die Jacke ist zudem auch noch wasserfest - so habe ich bei Regen keine Ausrede mehr.

Für meine Sicherheit habe ich auch noch reflektierende Streifen mit Klettverschluss gekauft, die man sich um den Oberarm bindet. Somit kann ich auch im dunklen raus, und werde gesehen.

Zudem habe ich mir auf mein Smartphone Runtastic Pro geladen. Mit dieser App kann ich nachschauen, wie lang, wie weit und wie schnell ich gewalkt bin. Auch kann man sehen, ob ich mal langsamer oder mal schneller war.

Ich freue mich über meine neue Ausrüstung und habe sie schon einige male benützt.

Dienstag, 10. März 2015

Amarenacreme mit Amarettini

Dieses Dessert ist fruchtig, cremig, knusprig, süß und einfach super lecker. Kaum zu glauben, dass hiervon eine Portion nur 4 Punkte hat.

Amarenacreme mit Amarattini 


Zutaten für 4 Portionen:


180 g Kirschen aus dem Glas
130 g Rama Cremfine zum Schlagen
1 Pck. Vanillezucker
150 g Joghurt, 0,1 % Fett
1 EL Amarenasirup
8 Amarettini

Kirschen abtropfen lassen und in eine Dessertschale geben.
Rama Cremfine mit Vanillezucker steif schlagen. Joghurt mit Amarenasirup verrühren und unter die Cremfinde heben, auf den Kirschen verteilen. Amarettini grob zerbröseln und auf der Creme verteilen.

Im Original werden Kirschen aus dem Glas ohne Zucker und Vanillejoghurt verwendet. Diese Variante hat auch nur 4 Punkte, da wir Naturjoghurt verwenden.


Wir haben auch schon mal statt Kirschen TK Himbeeren verwendet. Allerdings muss man die Himbeeren mit Süßstoff süßen, da es sonst zu sauer wird.


Montag, 9. März 2015

Total motiviert mit Weight Watchers

Ich war ja bis zum 17.02. auf Kur in Hinterzarten. Dort habe ich einige Frauen kennen gelernt, die schnell und nachhaltig mit Weight Watchers abgenommen haben.
Ich war davon so begeistert, dass ich mich gleich für das Online Weight Watchers angemeldet habe.

Wie läuft das ab?
Je nach Alter, Geschlecht, Gewicht und Tätigkeit bekommt man die ProPoints mitgeteilt, die man am Tag verbrauchen darf. Zusätzlich bekommt man pro Woche 45 Wochenextrapunkte, die man sich so einteilen kann, wie man mag. Auch kann man sich mit Sport noch so einige Punkte holen.
Je nachdem wie viel Fett, Kohlenhydrate, Balaststoffe und Eiweiß ein Lebensmittel hat, so viele ProPoints bekommt es. Die meisten Gemüsesorten (bis auf Avocado) und Obstsorten haben 0 Punkte - das bedeutet, dass man davon so viel essen kann wie man möchte. Jedoch sollte man auf seinen Obstkonsum aufpassen, da Obst viel Fruchtzucker enthält.

Man kann alles essen was man möchte. Das finde ich das tolle daran.
Ich habe mal Lust auf Pommes? Wenn sie noch in mein Budget passen, kann ich sie essen.
Ich gönne mir alles, worauf ich Lust habe.
Dadurch habe ich keine Heißhunger Attacken mehr und genießen allein das schon. Ich darf ja. Halt nur nicht so viel und halt im Bereich meiner Punkte.
Seitdem ich wieder von der Kur daheim bin, mache ich  nun Weight Watchers Online und habe schon 1,3 kg abenommen, wir haben schon einige Rezepte ausprobiert und ich genieße es.

Wer macht von euch auch Weight Watchers? Was haltet ihr davon?

Sonntag, 8. März 2015

Zweierlei Muffins mit weißem Schoko-Schmand-Topping

Gestern hat meine Tante in ihren Geburtstag reingefeiert und mich vorher gefragt, ob ich wieder so nett wäre, und einen Kuchen für den Nachtisch mitbringen könne.
Natürlich habe ich gleich zugestimmt, ohne darüber nach zu denken, ob ich überhaupt Zeit habe.
Denn es wurde ja am Freitag Abend gefeiert, und nicht wie sonst oft, Samstags oder Sonntags. Zudem darf ich Donnerstags immer bis 18:00 Uhr arbeiten, also wurde es ziemlich eng.
Ich überlegte, wie ich es am geschicktesten mache.
Als ich dann voriges Wochenende beim Einkaufen war, vielen mir 2 Muffinbackmischungen von Dr. Oetker in die Hände. Dann suchte ich noch bei Cèciles Cupcake Cafè nach einem tollen Topping und wurde fündig. Und das kam dabei heraus:



Zweierlei Muffins mit weißem Schoko-Schmand-Topping


Zutaten für 24 Stück:


Für die Muffins :

1 Backmischung  Dr. Oetker Zitronenmuffins + die dazu notwendigen Zutaten
1 Backmischung Dr. Oetker Schokoladenmuffins + die dazu notwendigen Zutaten
1/2 Glas Kirschen, Kirschen abtropfen lassen

Für das Topping:


500 g weiße Schokolade
400 g Butter, weich
180 g Puderzucker
1.000 g Schmand

 

Zubereitung

Nacheinander die beiden Backmischungen nach Packungsanweisung zubereiten, bei dem Teig für die Schokoladenmuffins die Kirschen unterheben. Backen und die Zitronenmuffins nicht glasieren. Abkühlen lassen.

 Für das Topping die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Butter mit Puderzucker schaumig schlagen, Schmand unterrühren und langsa die flüssige Schokolade unterrühren. Ich habe sie einen Tag vorher zubereitet und über Nach auf den Balkon (Nachts ist es noch immer ziemlich kalt) gestellt. So hatte sie am nächsten Tag die perfekte Temperatur und war super zum verarbeiten.
Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf die Muffins spritzen.
Nach belieben mit bunten Zuckerstreusel verzieren.


Unter normalen Umständen (also wenn ich genügend Zeit gehabt hätte) hätte ich natürlich selber den Teig zubereitet. Aber ich finde, dass die Backmischungen inzwischen sehr gut geworden sind und man in solchen Fällen ruhig mal so was verwenden kann.

Vielen lieben Dank Cècile, für dieses sagenhafte Topping



Samstag, 7. März 2015

Fazit von dem Kuraufenthalt in Hinterzarten in der FÖLDI Klinik

Nun bin ich schon seit mehr als 2 Wochen wieder daheim. Am Faschingsdienstag, den 17.02.2015 bin ich mir dem Fernbus wieder nach Hause gefahren. Mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge.
Diese Kur tat mir unbeschreiblich gut.
Jeden Tag habei ich 2 mal Lymphdrainage bekommen. Am Vormittag wurden meine Beine gelympht und danach bandagiert, am Nachmittag kamen dann die Arme dran, wobei immer nur ein Arm bandagiert wurde.
Zusätzlich habe ich viel Sport gemacht.
Insgesamt habe ich in den 4 Wochen 4 kg Gewicht verloren.
Im rechten Bein sind 1,1 Liter Wasser weg, im linken 0,8 Liter weniger.
Zudem kann ich wieder Treppen steigen, was vorher fast unmöglich , und wenn dann, nur unter sehr starken Schmerzen ging.
Ich bin über den Erfolg echt begeister.

Ich kann nur jedem, der auch ein Lymph- oder ein Lipödem hat, wärmstens empfehlen, einen Kuraufenthalt in der FÖLDI-Klinik zu beantragen.