Samstag, 15. August 2015

Letzter Beitrag für diesen Blog

Hallo liebe Leser und Besucher.

Ich habe inzwischen schon einen neuen Blog eröffnet,  der viel ordentlicher und schöner wird.  www.frischgeminzt.wordpress.com

Ich würde mich freuen wenn ihr auch den neuen Blog besuchen würdet.

Der Blog hier bleibt offen.  Ihr könnt weiterhin alle Beiträge lesen.

Sonntag, 9. August 2015

Neue Kosmetika am 08.08.2015

Gestern wollte ich eigentlich nur einen Kaffee trinken, aber diese 3 Sachen w wollten  unbedingt mit.

Bodyscrub Grace &  Cole  (Strawberry Kiwi)
Der Duft des Peelings ist sehr angenehm und erinnert mich an den Geruch von dem Erdbeer-Tortenguss. Es peelt angenehm und gründlich.

Römerquelle Emotion Brombeere und Limette
Das Mineralwasser mit Geschmack schmeckt mir sehr gut.  Überhaupt nicht aufdringlich und nicht zu süss.

Gillette Venus Breeze
Der Rasierer gleitet angenehm auf der Haut.  Allerdings "schleimt"  er ein wenig,  was ich jetzt nicht so gut finde. 

Sonntag, 2. August 2015

Vanille-(Karamell)-Eiscreme ohne Ei und Eismaschinr

Fast hatte ich es schon aufgegeben, selber gutes Eis herzustellen. Warum?
Wir haben zwar eine Eismaschine mit Kühlakku, aber wenn man eine perfekte Konsistenz haben will, darf man mit der nur für 2 Kugeln Eis Eiscreme machen.
Gut. Dann gibt es ja auch die möglichkeit, selber zu rühren. Da wir in der Küche kein Gefrierfach haben, hieß dies, alle halbe Stund 2 Stockwerke runter zu laufen, um zu rühren und wieder rauf zu laufen. Oder einen ganzen Tag im Vorratskeller zu verbringen. Und dann wird das Eis nicht cremig sondern eher körnig. Also auch nix. Dann gibt es auch noch so Pülverchen zu Eiscreme herstellung. Doch damit wird das Eis zu süß und die Inhaltsstoffe sind auch nicht so toll.
Das Eis aus dem Supermarkt ist auch nicht so super. Was haben gehärtete Fette, Farbstoffe, E-Nummern und was weiß ich nicht alles im Eis zu suchen? Klar gibt es auch Marken die so was nicht verwenden, aber man kann die auch nicht immer kaufen.
Auch wenn ich den Eiskaffee oder Eisbecher hauptsächlich für meine Familie und Freunde mache, möchte ich Ihnen wenn möglich was gutes geben.
Ich wollte neulich schon nach einer guten Eiscreme im Supermarkt ausschau halten, fand aber kurz davor im Internet bei www.zuckerzimtundliebe.de eine Eiscreme mit gezuckerte Kondensmilch und Sahne. Die soll angeblich auch ohne Ei, Eismaschine und rühren super crem8g werden. Ich hab sie zu einer Vanille-Eiscreme umgewandelt - und sie ist super toll geworden. So cremig - man könnte meinen, dass sie aus einer Eisdiele kommt.

Vanille-(Karamell)-Eiscreme

Für 1 Liter Eiscreme

400 g gezuckerte Kondensmilch (ich habe meine karamellisierte verwendet)
500 g Schlagsahne
3 Päckchen Vanillezucker

Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen. Kondensmilch unterheben und die Masse in einen Gefrierbehälter füllen und über Nacht einfieren.

Gezuckerte Kondensmilch selber gemacht

Bestimmte Rezepte verlangen gezuckerte Kondensmilch. Was tun, wenn man aber umbedingt das Rezept ausprobieren will, aber nur normale Kondensmilch bekommt?  Selber machen!
Aber bitte macht es nicht wie ich und schaltet den noch ungewohnten Herd auf volle Hitze und vergesst dann kurz das umrühren. Dann bekommt ihr entweder Kohle oder im Glücksfall Karamell. Ich hatte Glück und bekam Karamell.

Gezuckerte Kondensmilch

Zutaten:
500 ml Kondensmilch (10% Fett)
550 g Zucker

Kondensmilch in einen großen Topf geben und aufkochen lassen. Nun den Zucker einrühren und so lange köcheln lassen bis die Flüssigkeit eindickt (sollte so ca. 30 Minuten dauern).
Von Anfang an bis zum Schluss das rühren nicht vergessen 😊.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Raffaello-Pralinen

Dieses Rezept habe ich aus einem Forum. Diese Pralinen sind Low Carb und High Fat, schmecken sehr lecker,  sind gesund (natürlich kommt es auf die Menge an 😊) und sind einfach zu machen.

Raffaello Pralinen

Zutaten für 9 Kugeln:
100 g Kokosöl
50 g Mascarpone
50 g Kokosmilch
25 g Mandelmus
30 g Kokosflocken
Evtl. Süßstoff

Das Kokosöl leich erwärmen. Die anderen Zutaten bis auf die Kokosraspeln dazu geben und alles gut vermischen.
Die weiche Masse kurz in den Kühlschrank stellen, bis man aus ihr Kugeln formen kann. Dann 9 Kugeln formen und diese in den Flocken wälzen. Pralinen auf einen Teller legen und in den Kühlschrank stellen.

Wer nicht Low Carb isst, kann natürlich statt Sùßstoff auch Zucker verwenden. Lecker ist es auch, wenn man in die Mitte der Kugeln eine ganze Mandel steckt.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Meine Lush-Bestellung

Neulich habe ich mal wieder was bei Lush bestellt:

D'Fluff Rasiercreme 90 ml , 9,95 €
Die Rasiercreme ist toll, aber auch ein wenig schwer anzuwenden. Am besten gelingt es mir, wenn ich die Creme in meinen Händen aufschäume und erst dann auf der Haut verteile. Sonst lässt sie sich nicht gut verteilen. Das Ergebnis nach dem rasieren ist wunderbar glatte und weiche Haut  Die Rasiercreme riecht süß nach Erdbeeren. Ist bestimnt nich jedermanns Fall, aber ich liebe den Duft.

Lullaby Shampo Bar, 55 g, 8,95 €
Zur Zeit bin ich total in die Shampoo Bars vernarrt. Zum einen, weil man sich viel Plastikmüll erspart (ein Bar reicht ungefähr so lange wie 3 Tuben Shampoo), und zum anderen weil auf Reisen nichts auslaufen kann. Diesen Bar habe ich noch nicht ausprobiert.

Big Blue Badekugel, 4,95 €
Die Badekugeln von Lush sind einfach der Hammer. Diese habe ich als Geschenk für eine nette Person, die gerne badet, gekauft.

Sea Vegetable Seife, 100 g, 5,45€
In dieser Seife sind Algen und Meersalzkristalle. Sie riecht super frisch und spritzig. Die Meersalzkristalle sollen die Haut peelen, aber bis jetzt sind noch keine aufgetaucht. Ich verwende sie statt Duschgel unter der Dusche, unter anderem auch um Pkastik zu vermeiden.

Rock Star Seife, 100 g, 5,35 €
Bei dem Duft der Seife ist es so: Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Ich liebe ihn! Am liebsten würde ich mir ein Stück Seife unter die Nase binden, was jedoch blöd aussehen würde.

Lernen, mit Fressattacken um zu gehen

Ich hatte noch vor drei Jahren regelmäßig Fressattacken. Ich kämpfte ewig lang dagegen an, bis mein Hirn gewann und ich mir zum Beispiel 3 Tafeln Schokolade an einem Nachmittag reinpfiff. Jeder weiß, dass Schokolade viele Kalorien, Zucker und Fett hat (ich mag nur Vollmilchschokolade oder weiße, Zarbitter mag ich nicht) und somit nicht gerade geeignet ist, wenn man abnehmen will. Zumindest nicht so viel Schokolade.
Natürlich fühlte ich mich dannach seelisch und teilweise körperlich schlecht. Seelisch, da ich ein furchtbar schlechtes Gewissen hatte und mich übelst beschimpfe. Körperlich, da mein Körper nicht immer mit den Mengen zurecht kam.

Ich hatte die Attacken mehrmals im Monat, teilweise mehrmals in der Woche. Inzwischen habe ich nur sehr selten kleine Fressattacken, die ich oft irgendwie auffangen kann.

Wer davon betroffen ist, weiß bestimmt die guten Ratschläge wie:

Reiss dich zusammen.

Iss einfach eine Gurke. Hilft auch.

Iss halt dann nur ein kleines Stück.

Trink ein Glas Wasser.

Diese Ratschläge halfen mir überhaupt gar nicht. Wenn überhaupt helfen die bei einem kleinen Heißhunger oder Appettit.

Eine Bekannte gab mir einige Tipps, wie ich daraus lernen könnte.

Statt das Verlangen lange zu unterdrücken, ihm gleich nachgeben. Bei mir ist es dann nicht mehr so ausgeufert. Ich habe dann nur noch eine Tafel verdrückt. Dannach ist es SEHR WICHTIG sich NICHT ZU BESCHIMPFEN! Natürlich kann man sich nicht dafür loben. Aber man kann zu sich sagen: OK, das war jetzt zwar nicht super gut, aber so ist es jetzt halt. Wenn ihr euch beschimpft, helft ihr euch nicht, sondern macht es dadurch noch schlimmer.
Besser ist es, zu Überlegen und sich folgende Fragen zu stellen:

Warum hatte ich die Fressattacke?

Habe ich zu wenig gegessen?

Fehlen meinem Körper wichtige Nährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine etc.),

Verbiete ich mir bestimmte Lebensmittel?

War ich gelangweilt?

Hatte ich Stress?

Hatte ich Sorgen und Probleme?

Am Anfang kam nur eine Antwort bei mir heraus : Weil halt! Das hilft natürlich nicht weiter. Aber dann fand ich nach einer Attacke heraus, dass ich mich zu Fettarm ernährt hatte (quasi 0 g Fett) und ich deswegen Butter etc. in mich hinein stopfte. Ich sah das als Dankbaren hinweis, und as seit dem in maßen mehr Fett - und die Attacken mit Fettfressen verschwanden.
Wenn man das nach jedem Fehlschlag macht, werden die Fressattacken immer weniger. Das dauert bei jedem mehr oder weniger lang. Ich kann euch leider nicht sagen: Wenn ihr das macht, habt ihr nach 6 Monaten keine Fressattacken mehr. Es ist ein Prozess, der nicht leicht ist und Zeit braucht.
Glaubt an euch! Ihr schafft das! Macht euch nicht fertig! Und Bitte holt euch Hilfe, wenn ihr überhaupt gar nicht zurecht kommt!

Ich hoffe, dass ich dem einen oder anderem damit helfen konnte.